Der aktuelle Elternbrief der Schulleitung (Mai 2019)

Liebe Schulgemeinde,
hier einige aktuelle Informationen aus der HvK:

Mündliches Abitur 2019
Im Zuge der Durchführung der mündlichen Abiturprüfung findet am 27.05.2019 kein Unterricht statt. Dies ist unser diesjähriger Hauptprüfungstag. Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag einen Studientag. Da wir auch am 28. und 29. Mai weitere Prüfungen durchführen und nach dem Mittwoch das lange Wochenende über Christi Himmelfahrt ansteht, werden die Lernzeiten am Mittwochnachmittag in reduzierter Form und speziell zur individuellen Förderung angeboten. Die Teilnahme an den Lernzeiten ist in dieser Kurzwoche mit zwei Schultagen freiwillig, die Lernzeitenangebote werden durch die Kolleginnen und Kollegen, die nicht zeitgleich in Abiturprüfungen eingesetzt sind, dennoch vorgehalten.

Übergang von G8 auf G9
Im Zuge des Übergangs von einem achtjährigen zu einem neunjährigen Bildungsgang haben Fachkonferenzen, Schülervertretung, Elternpflegschaft, Steuergruppe und zuletzt die Schulkonferenz
lange über die für uns optimale Gestaltung zum einen des einzelnen Schultages und zum anderen der Schullaufbahn insgesamt diskutiert. Folgende zukunftsweisende Beschlüsse standen am Ende dieses
Diskussionsprozesses:
• Gestaltung des einzelnen Schultages
Wir werden ab dem Sommer eine neue Rhythmisierung unserer Schultage vornehmen. Unsere Tage starten dann erst um 8 Uhr und enden dann an den kurzen Tagen um 13 Uhr, an den langen Tagen um 15 Uhr. Auch die Länge unserer Schulstunden werden sich ändern. Statt wie bisher entweder kurze 45-Minuten- oder lange 90-Minuten-Unterrichtseinheiten zu haben, werden wir zukünftig immer mit 67,5 Minuten Unterrichtseinheiten durch den Tag gehen. Wir haben dann an den kurzen Tagen vier Stunden
Unterricht und an den langen Tagen fünf Stunden mit einer Mittagspause nach der dritten Stunde. Wir erhoffen uns von diesem Modell insgesamt eine Entschleunigung unseres Schulalltages und gleichzeitig eine möglichst effektive Nutzung unserer Unterrichtszeit. Die grundsätzlich positiven
Erfahrungen anderer Schulen haben uns in unserem Beschluss noch bestärkt.
In der Q-Phase werden die Leistungskurse an den Tagen Mo / Di / Mi / Fr bereits um 7.45 Uhr beginnen. Im 14tägigen Wechsel zwischen den Leistungskursen findet Donnerstagnachmittags ein weiterer LKTermin
statt, dieser endet dann um 15.25 Uhr. Arbeitsgemeinschaften finden zukünftig in Teilen in einem gemeinsamen Lernzeiten- und AG–Band
statt, welches an eine Mittagspause angrenzt und verbindlich auf lange Sicht feststeht, so dass wir auch gute Chancen haben, Kooperationspartner für unsere AGs zu gewinnen. Es finden grundsätzlich zwei Lernzeiten in jeder Woche statt, welche dann zeitlich drei jetzigen Lernzeiten entsprechen.
• Gestaltung der Schullaufbahn insgesamt
Die Schulkonferenz hat für den G9-Bildungsgang entschieden, dass wir die Profile stärken wollen und Zusatzstunden für die Durchführung von Profilen in den Jahrgangsstufen 5-8 verwenden werden. Das Fach Klassenrat wird ab der Mittelstufe nur noch zu festen Terminen, nicht aber wöchentlich unterrichtet werden.
Gleichzeitig haben wir den Beschluss getroffen, dass wir die Anzahl der Fächer für unsere Schülerinnen und Schüler begrenzen wollen, so dass wir auch in der kommenden JGS 10 nicht alle Fächer gleichzeitig unterrichten werden. Wir beginnen in der JGS 5 mit 10 Fächern und haben in der Stufe 10 die für uns maximale Anzahl an 13 Fächern erreicht.
Die zweite Fremdsprache wird erst ab Jahrgangsstufe 7 angeboten, der WP II – Bereich schließt bei uns jetzt an unsere Profile an und wird in den JGS 9 und 10 unterrichtet.
• Übergangsregelungen für unsere aktuellen Schülerinnen und Schüler
Die neue Rhythmisierung mitsamt den neuen Anfangs- und Endzeiten gilt für alle unsere Schülerinnen und Schüler. Wir haben die Umrechnungen der geltenden Stundentafeln bereits vorgenommen und sind zu sehr guten Ergebnissen gekommen. Im Zuge der Umrechnung wird in allen Fällen die Anzahl an Lernzeiten geringer sein, um die Kürzungen unserer Tage zu ermöglichen.

Projekttage und Sommerfest
In diesem Jahr werden wir vom 8.-10. Juli 2019 Projekttage zum Thema „Die HvK in und für den Bochumer Norden“ durchführen. Die Kernzeit der Projekte ist geplant für den Zeitraum von 8.30 Uhr – 13 Uhr, es wird aber auch wieder viele Projekte geben, die deutlich länger aktiv sein werden. Hiervon erfahren Sie aber mit ausreichend Vorlauf.
Am Donnerstag, den 11. Juli 2019, werden wir von 15 bis 18 Uhr ein Sommerfest veranstalten. Im Rahmen dieses Sommerfestes werden wir auch unsere Projekte aus den Projekttagen und besondere Projekte und Ergebnisse aus unserer Schule präsentieren. An diesem Tag treffen wir uns mit den Kolleginnen und Kollegen sowie den Schülerinnen und Schülern je nach Projekt frühestens gegen 13 Uhr zur Vorbereitung unseres Sommerfestes.
Ab 18 Uhr sind alle herzlich eingeladen ohne festes Programm noch bis in den Abend hinein zu einem gemütlichen Jahresausklang zusammenzu-bleiben.

Dein Tag für Afrika
Erstmals wird unserer Schule am Tag für Afrika teilnehmen (https://www.aktion-tagwerk.de/diekampagne/
dein-tag-fuer-afrika/). Unsere Schülerinnen und Schüler werden wir am 24. Mai im Rahmen von zentralen Informationen gemeinsam mit der Aktion Canchanabury über den Tag informieren. Die Spendengelder, die unsere Schülerinnen und Schüler an diesem Tag durch ihre Tätigkeit in Unter-nehmen, Haushalt, Garten, Nachbarschaft erwirtschaften, gehen zu 50% an die Aktion Tagwerk und zu 50% an das Projekt „Betreuung von Aids-Waisen in Kampala“ . Dieses Projekt hat der Schülerrat ausgewählt.
Weitere Informationen zum Tag für Afrika erhalten Sie mit und nach dem
24.5.2019 über ihre Kinder und in einer separaten Mail.
Raus aus der Bretterbude!
AIDS-Waisen lernen jetzt in „wetterfesten“ Klassenräumen
Wenn man die St. Kizito Preparatory School nahe Kampala besucht, gerät man immer in eine Horde lachender, tobender und fröhlicher Kinder. Genauer gesagt sind es exakt 307 Schüler/innen, die hier in dicht gedrängt stehenden Steinhäusern und Bretterbuden auf engstem Raum unterrichtet werden. Die Holzbänke sind morsch und viel zu wenig. Hier ist es wie zu Anfangszeiten der Kasubi Primary, als man dort die Kids im Slum noch in solchen zügigen Bretterbuden unterrichtete.
Und genau das haben wir auf den Weg gebracht, in dem wir zwei der Bretterbuden in zwei „wetterfeste“, gemauerte Klassenräume umgewandelt haben, nach einem zunächst provisorischen Dach konnte jetzt auch noch eine feste Dachkonstruktion angebracht werden. Seit zwei Jahren gibt’s
jetzt auch für alle Schüler/innen neben Porridge zum Frühstück auch ein warmes Mittagessen – meist Posho and Beans! Für viele Kinder – besonders für die Aids-Waisen – ist dies häufig die einzige warme Mahlzeit des Tages!
Da die Schulen über nicht genügend Mittel verfügen, haben wir immer wieder Anfragen nach Unterstützung für das Mittagessen und die Ausstattung, wie zum Bsp. Schulbänke, Schulmaterial etc.
Geographische Lage: St. Kizito arbeitet in Lweza, am Rande der Hauptstadt Kampala. Das Kasubi Children Centre befindet sich in einem Slum mitten in Kampala.

Streetballtour NRW in Zusammenarbeit mit dem TV Gerthe
Am 3. Juli findet auf unserem Gelände das vorletzte Turnier der NRW Streetbasketballtour statt. 4er-Teams in verschiedenen Altersgruppen bei den Mädchen und Jungen können nach Entrichtung einer Startgebühr an diesem Turnier teilnehmen. Weitere Informationen jetzt bereit unter https://nrwtour.de/
Die Teilnahme an der Streetballtour lässt sich mit Aufstockung der Teilnehmergebühr für die eigene Aktion am Tag für Afrika verknüpfen.
Der TV Gerthe bittet dringend um Unterstützung zur weiteren Ausstattung des Freiplatzes mit höhenverstellbaren Basketballkörben, so dass auch unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Pausen den Freiplatz mit vielen Erfolgserlebnissen nutzen können. Bitte vergeben Sie bei den Stadtwerken-
Bürgerprojekten ihre Herzen im Bereich Sport an den TV Gerthe, wir profitieren sehr von der Zusammenarbeit mit dem Verein: https://www.stadtwerke-bochumbuergerprojekte.de/projekte/sport/272/basketballkoerbe.html

Was macht unser Neubau?
Am 4. Juni findet von 15-17 Uhr in unserem Forum eine Sondersitzung des Schulausschusses statt.
Diese ist öffentlich und darf gerne besucht werden.
Uns ist kommuniziert, dass bis zu den Sommerferien Entscheidungen fallen
werden. Daher warten wir derzeit auf weitergehende Informationen. Wir wissen bereits, dass wir bei einem möglichen Umbau keine Klassenräume verlieren werden und dass die wegfallenden Übungsräume in den Naturwissenschaften bestmöglich kompensiert werden – hier werden z.B. die innenliegenden Stufenhörsäle aufgelöst, mit Tageslicht versehen und zu Übungsräumen umgebaut. Lehrerzimmer und Verwaltung wandern in die
erste Etage.
Die SV wird sich in den kommenden Wochen mit den Planungen der Außenanlagen auseinandersetzen, hierzu hat bereits eine gemeinsame Sitzung der Baugruppe stattgefunden.

Bewegliche Ferientage 2019/2020 / freie Tage Beschluss der Schulkonferenz
1. Päd. Tag am 02.12.2019 parallel zum Ausgleichstag der Lessing-Schule
Tag der offenen Tür am 18.01.2020, Ausgleichstag für diesen Tag der 24.01.2020
1. beweglicher Ferientag am 21.02.2020 (Freitag nach Altweiber)
2. beweglicher Ferientag am 24.02.2020 (Rosenmontag)
3. beweglicher Ferientag am 25.02.2020 (Veilchendienstag)
2. Päd. Tag am 26.02.2020 (Aschermittwoch)
Möglicher 3. Päd. Tag am 01.04.2020 (Mittwoch in der letzten Schulwoche vor den Osterferien)
4. beweglicher Ferientag am 22.05.2019 (Tag nach Christi Himmelfahrt)
Am 12.06.2020 findet die Abiturzeugnisverleihung statt, am 13.06.2020 der Abiball.

An dieser Stelle verbleibe ich mit den besten Grüßen

M. Braß