Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2021 – Hvk-Schüler unter den Preisträgern

Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2021 – Hvk-Schüler unter den
Preisträgern

Maximilian Magin (m.magin@hvk-bochum.de)

13 Jahre. So lange zeichnet die Dr. Hans Riegel-Stiftung in Kooperation mit der Ruhr-Universität
Bochum schon jährlich herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten in den naturwissenschaftlichen
Fachbereichen aus. An Einsendungen aus großen Teilen der Region Ruhr, trotz Corona Zeit kein
Mangel, wurden auch dieses Jahr die Dr. Hans Riegel Fachpreise erneut verliehen und auch einen
HvK-Schüler gab es diesmal unter den Gewinnern, welcher an den Feierlichkeiten teilhaben und die
Möglichkeiten, welche mit der Auszeichnung einhergehen, hautnah erleben konnte.
Nach Einsendeschluss Ende Mai dieses Jahrs wurden die Facharbeiten aller Bewerber durch eine
Experten-Jury, bestehend aus einem Team an Professoren aus den jeweiligen Fachbereichen, nach
wissenschaftlichen Kriterien evaluiert. Aus dieser Phase der Bewertung gingen von den 75 insgesamt
eingesandten Facharbeiten dieses Jahr dann 12 Gewinner aus den verschiedensten Fachbereichen
hervor. Auch mich erreichte zu diesem Zeitpunkt die erfreuliche Nachricht im Fachbereich Physik, mit
meiner Facharbeit über den „Einfluss von Winglets und Wingtips auf das Strömungsverhalten an den
Tragflächen von Luftfahrzeugen“ den zweiten Platz erreicht zu haben. Auf ein Kennenlerntreffen und
eine Generalprobe folgte dann am 4. Oktober auch schnell die Preisverleihung, in der jede Facharbeit
prämiert und vorgestellt wurde. Von der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln im Kontext zu
Temperaturschwankungen bis zur Frage „Gibt es den unknackbaren Code?“, beschäftigten sich die
Schüler hierbei mit interessanten und zukunftsrelevanten Themen, welche beeindruckend
aufzeigten, inwiefern wissenschaftliche Erkenntnisse und eine Auseinandersetzung mit komplexen
Thematiken auch durch eine solch junge Demografie erbracht werden können. Die Platzierungen
waren hierbei mit jeweils, 600 € für Erstplatzierte, 400 € für Zweitplatzierte und 200 € für
Drittplatzierte dotiert. Die Hans Riegel Stiftung zielt hiermit gezielt darauf an, junge Leute zu
wissenschaftlicher Arbeit in zukünftig relevanten Themen zu motivieren, Persönlichkeiten, welche
schon jetzt Interesse in einer solchen Arbeit zeigen, zu unterstützen und diese untereinander sowie
auch mit ehemaligen Gewinnern zu vernetzen. Doch möchte die Stiftung die Gewinner hierbei nicht
nur finanziell unterstützen und würdigen, sondern den Gewinnern auch Zugang zu nachhaltigen
Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen ermöglichen, welche
letztendlich das Ziel verfolgen, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.
Eine Teilnahme ist hierbei jedem Schüler der kommenden Jahre wirklich ans Herz zu legen und sollte
vielleicht dazu anregen, in das ach so obligatorische Thema der Facharbeit doch ein wenig Zeit, Mühe
und wissenschaftliches Interesse zu stecken.