Aktuelle Schulleitungsinfo rund um Coronavirus etc. (Stand 26.06.2020)

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter verabschieden wir Sie in die Sommerferien. Am letzten Ferienfreitag am 07. August werden wir Sie hoffentlich vollumfassend über den Start des kommenden Schuljahres informieren können. Zum jetzigen Stand bleibt uns eigentlich nur die Möglichkeit auf die Verlautbarungen des MSB unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html zu verweisen. Mehr haben wir an Informationen auch noch nicht erhalten, es sind aber viele Informationen angekündigt.

1. Betrieb der Schulmensen nach den Sommerferien
Aktueller Stand für Bochum:
“ Die einzelnen Maßnahmen sind durch den Schulträger jeweils in Rücksprache mit Schulleitung und dem örtlichen Gesundheitsamt abzuklären, es muss ein Hygienekonzept vorgelegt werden. Nähere Angaben finden sich in den in Anlehnung an die Anlage I (Gastronomie). Die einzelnen Maßnahmen und Hygienekonzept ist durch die Schulen zu erstellen. Des weiteren erstellt der Caterer für seinen Aufgabenbereich ebenfalls die erforderlichen Maßnahmen sowie ein Hygienekonzept.“

Mit zwei Schulen, die eine gemeinsame Mensa nutzen, ist ein Betrieb der Mensa nach aktuellem Ermessen somit nicht möglich. Wir sind in Gesprächen mit Schulträger und Schulaufsicht um Lösungen zu finden. Welche Auswirkungen das auf den Ganztagsbetrieb haben wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehen.

2. Lernen auf Distanz
Lernen auf Distanz wird im kommenden Schuljahr Unterricht auf Distanz. Sofern Lehrkräfte wegen individueller Gefährdungssituation attestiert nicht Präsenzunterricht erteilen dürfen, so werden diese Unterricht auf Distanz erteilen, komplett mit Benotung und allen anderen Verpflichtungen auf beiden Seiten. Die genauen Regelungen werden uns im Laufe der Ferien zugehen und können hoffentlich gegen Ende der Ferien Ihnen mitgeteilt werden.

3. Abiturzeugnisverleihung
Am Mittwoch konnten wir 68 Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Reifezeugnissen in die Welt entlassen. Die Namensliste und einige Bilder finden Sie auf unserer Homepage. Herzlichen Glückwunsch auch auf diesm Wege noch einmal allen, die ihr Reifezeugnis erhalten haben.
Der Livestream der Veranstaltung wurde insgesamt 723mal aufgerufen, stand aber nur der Abiturientia zur Weiterleitung an die Familie zur Verfügung, so dass wir diesen in diesem Jahr nicht öffentlich machen durften.
Wir haben aber durchaus ein Interesse auch außerhalb des Jahrgangs wahrnehmen können und werden das in die Überlegungen für das kommende Jahr einbeziehen.

4. Digitalisierung
Sie haben ebenso wie wir die Zeitung gelesen. Mehr können wir dazu leider noch nicht mitteilen. Aus eigener Vermittlung konnten wir heute durch den Arbeitgeberverband und unseren Talentscout noch 3 Schülerinnen und Schüler mit Leih-Laptops ausstatten. Wir gehen davon aus, dass dies auch in den kommenden Tagen in der Presse veröffentlich werden wird, zuvor auf jeden Fall schon auf unsere Homepage.

5. Ferienkurse
„Juchu, die Sommerferien stehen vor der Tür! Wellenreiten im Surferparadies Hawaii, Reiturlaub in der isländischen Vulkanlandschaft oder vielleicht Sonnenbaden in einer heißen Wüstenlandschaft? Dies könnten kostenfreien Reiseziele für die zweite Ferienwoche sein!“
Hierbei handelt es sich nicht um Fieberträume meinerseits sondern um den Beginn der Kurzbeschreibung zu unserem YouTube-Sommerferienkurs, an dem Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 9 kostenfrei teilnehmen können.
Dieser und weitere abwechslungsreiche Ferienkurse für Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 7 aus ganz NRW – von der Tagesveranstaltung bis zum Wochenangebot – sind auf unserer Internetseite unter folgendem Link zu finden:
https://www.ist-bochum.org/ferienangebote/
Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Information an Ihre Schüler*innen, Schülereltern und gerne auch an Freunde, Bekannte und Verwandte weitergeben würden. Vielen Dank im Voraus!
Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.
Ich wünsche Ihnen bereits jetzt angenehme und insbesondere erholsame Sommerferien. Bleiben Sie bitte (weiterhin) gesund!
Freundliche Grüße aus dem IST.Bochum,
Raphaela Meißner
Leiterin

6. NRW kann Schwimmen
In der Anlage finden Sie einen Flyer zur Aktion NRW kann schwimmen in Bochum

Und nun bleibt auch mir nur noch Ihnen schöne Sommerferien zu wünschen. Sie erreichen die Schulleitung noch bis zum kommenden Freitag und dann erst wieder ab dem 03. August 2020.

Ich wünsche allen gute Erholung und viel Gesundheit. Wir hoffen sehr, dass wir im kommenden Schuljahr mehr regulären Betrieb hinbekommen können und dürfen. Daher bleiben Sie gesund, beachten Sie auch im Urlaub die wesentlichen Regeln des Infektionsschutzes und sorgen Sie mit dafür, dass die Zahlen weiter sinken, so dass wir nach den Sommerferien mit frischem Mut und vor allem gemeinsam wieder starten können.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Anlage NRW kann Schwimmen-Flyer Sommerferien

Vorangegangene Mail v. 12.06.2020

Sehr geehrte Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.

Festhalten können wir, dass es wenig neue Informationen zu den Fragen gibt, die Ihnen und uns auf der Seele liegen. Weder haben wir eine Information zum Ablauf des Abiturs oder anderer zentraler Prüfungen im kommenden Jahr. Noch wissen wir, ob wir im kommenden Jahr Klassenfahrten durchführen können und einen Ganztagsbetrieb anbieten können und dürfen. In Rücksprache mit der Anne-Frank-Realschule und dem Ganztagsträger JUS werden wir auf jeden Fall sicherstellen, dass wir mindestens eine Betreuung bis 16 Uhr ermöglichen können, sofern das nicht rechtlich untersagt wird.

Wir werden daher auch erst zum Ende der Sommerferien einen Stundenplan erstellen und diesen dann gegen Ende der Sommerferien aufspielen. Über unsere Vertretungsplan-App sollte dann kurz vor Beginn des Schuljahres der Stundenplan verfügbar sein. Wir werden aber zum Ende der Sommerferien alle dann aktuellen Rechtsvorgaben in einer Elterninformation kurz vor Beginn des Schuljahres herausgeben.

Die aktuell wichtigen Punkte, die wir in diesem, möglicherweise letzten Newsletter unter Coronabedingungen im Schuljahr 2020/2021 herausgeben, folgen nun unsortiert:

1. Digitalisierung in Bochum
Stadtrat Dietmar Dieckmann hat ein persönliches Anschreiben an die Eltern der HvK verfasst, welches Ihnen in der Anlage dieser Mail zugeht. Darin wird der aktuelle Sachstand der Digitalisierung in Bochum und für unseren Standort angegeben und ein Ausblick auf die weiteren Planungen gegeben. Sofern Sie Fragen oder Anmerkungen hierzu haben: Herr Dieckmann hat sich dankenswerterweise bereit erklärt zu Beginn der Schulpflegschaftssitzung für einen kurzen Vortrag und Fragen zur Verfügung zu stehen. Sie können ihre Anregungen und Fragen damit an ihre Klassenpflegschaftsvorsitzenden weiterleiten, so dass diese nicht verloren gehen.

2. Abiturzeugnisverleihung
Wir werden unsere Abiturzeugnisse am Mittwoch, den 24. Juni, Nachmittags in zwei aufeinanderfolgenden Veranstaltungen in unserer Aula verleihen. Eltern und Abiturientia sind über weitere Details bereits informiert worden.

3. Wasserspender im Schulzentrum Nord
Die durch uns initiierte politische Einflussnahme war erfolgreich. Das Schulzentrum Nord wird Testschule für die Aufstellung eines leitungsgebundenen Wasserspenders werden. Diese Information ist uns heute, am 12.06.2020, telefonisch zugegangen. Wir werden noch vor den Sommerferien die genauen Modalitäten klären können und haben dann vielleicht schon zu Beginn des kommenden Schuljahres einen Wasserspender mit Kühlung und Kohlensäure im Gebäude stehen.

4. Neubauprozess
Es gibt einen aktualisierten Bauzeitenplan, den wir Ihnen als Anlage an diese Mail ebenfalls zur Verfügung stellen. Der Umzug in den Neubaukörper soll bereits im August 2024 abgeschlossen sein. Das ist eine Aktualisierung, die uns sehr gefreut hat, da wir bisher mit deutlich längeren Zeiten gerechnet hatten. Auch wenn es bautypische Verzögerungen geben sollte, so haben wir doch eine sehr nahe Umzugsperspektive. Das ist für unser Schulzentrum optimal.

5. Personalia
Zum Ende diesen Schuljahres werden uns wieder einige feste Kolleginnen und Kollegen verlassen. Wir verabschieden uns von
– Frau Dr. Stützel
– Frau Kunz
– Herr Gregory
– Frau Mosel
Allen wünschen wir auf ihrem weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und dass sich ihre bestgedachten Vorstellungen erfüllen werden.

Neu im festen Kollegium dürfen wir Ende September Frau Rilana Scholz, geb. Tegge, nach ihrer Elternzeit begrüßen. Einigen mag der Name bekannt vorkommen, denn Frau Scholz hat 2012-2013 ihr Referendariat an unserer Schule absolviert und kehrt damit an alte Wirkungsstätte zurück.
Ebenfalls zurück aus einer Beurlaubung kommen Frau Papenburg und Frau Leithe.

Sie sehen, dass wir Ihnen im aktuellen Newsletter keine aktualisierten Corona-Informationen mitteilen können. Wir möchten auf Grund der tagesaktuellen Entwicklungen aber noch einmal daran erinnern, dass wir noch nicht komplett durch sind mit Corona. Denken Sie daher bitte immer an die ganz wesentlichen Punkte zur Eindämmung der Corona-Pandemie: Abstand halten, MNB Tragen, Handhygiene und Nies- und Hustenetikette. Die ersten Schülerinnen und Schüler beginnen ihre MNBs zu Hause zu vergessen. Auch wenn es schwierig ist die jeweils unterschiedlichen Vorgaben an unterschiedlichen Orten übereinander zu bringen, so bitten wir hier darum, dass die wesentlichen Regelungen auch weiterhin von Elternhaus und Schule immer wieder erinnert werden.

Vielen Dank, bleiben sie gesund.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Elternbrief_Digitalisierung_HeinrichvonKleistGymnasium

HvK-Neubauzeitplan

Vorangegangene Mail v. 29.05.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.
Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

1. Zeugnisausgabe vor den Sommerferien
In den Klassen der Sekundarstufe I erfolgt die Zeugnisausgabe am letzten Unterrichtstag des Kindes vor den Sommerferien. Dies muss nicht zwingend der Freitag sein. Die Termine des letzten Schultages sind Ihnen mittlerweile bekannt.

2. Abiturzeugnisverleihung
Hierzu ist bisher lediglich ein Erlass angekündigt worden, der den genauerem Rahmen vorgibt. Wir werden hierzu am 9. Juni ein Planungstreffen mit der Abiturientia durchführen und nach diesem Planungstreffen auch hierzu entsprechend informieren können. Die Informationen gehen dann gezielt an die Jahrgangsstufe Q2.

3. LK-Fahrten Herbst 2020
Mit heutigem Erlass sind wir gezwungen alle Auslandsfahrten bis zu den Herbstferien abzusagen. Das betrifft auch fast alle geplanten LK-Fahrten Anfang Oktober. Weiteres hierzu werden wir nach Rücksprache mit der kooperierenden Lessingschule noch vor den Sommerferien in der Jahrgangsstufe Q1 kommunizieren.

4. Sonstige Klassenfahrten in diesem Schuljahr
Bisher haben wir nur rechtliche Vorgaben für den Zeitraum bis zu den Herbstferien und hier auch nur Regelungen die von den dann geltenden Hygienebestimmungen abhängen. Wir können Ihnen als aktuellen Sachstand mitteilen, dass innerdeutsche Fahrten unter Berücksichtigung der dann geltenden Hygienerichtlinien bereits im Zeitraum bis zu den Herbstferien durchgeführt werden dürfen. Hier werden wir in den kommenden Wochen Kontakt zu den innerdeutschen Unterkünften, Landesforstämtern und Reiseanbietern aufnehmen, die ihrerseits entsprechende Konzepte entwickeln müssen. Erst wenn diese die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellen, können wir abschließende Informationen an Sie in den jeweiligen Jahrgangsstufen weitergeben.

5. Ausblick
Wir werden Ihnen voraussichtlich in 14 Tagen die nächste Elterninformation zukommen lassen. Die Anzahl der Neuigkeiten, die unmittelbar zu kommunizieren sind und die auch Auswirkungen auf ihre privaten Planungen haben, sind unserer Einschätzung nach überschaubar.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes, langes Pfingstwochenende, den Schülerinnen und Schülern der SI eine schöne Pfingstferienwoche und allen Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschülern viele Erfolg bei den Klausuren und im mündlichen Abitur.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegangene Mail v. 22.05.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.

Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

1. Bochum Halbmarathon
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
in unsicheren Zeiten ist es schön, dass es etwas Beständigkeit gibt – der Bochum-Halbmarathon findet auch in diesem Jahr am 06.09.2020 statt und die Schulstaffeln sind wieder mit dabei.
Das heißt, jetzt melden und mit dem Training starten.
Wer Interesse hat auch in diesem Jahr auf den altbekannten Strecken der Bochumer Innenstadt (4,8 km – 5km – 6,3km – 5km) dabei zu sein, meldet sich bitte mit kompletter Staffelzusammensetzung (4 LäuferInnen eine Staffel) und Erlaubnis der Eltern (E-Mail oder Zettel im Fach) bei Herrn Savelsbergh. (d.savelsbergh@hvk-bochum.de )
Benötigt werden Name, Vorname und Geburtsdatum der LäuferInnen
Leider kann die Abfrage aufgrund der aktuellen Situation nicht wie in den letzten Jahren stattfinden, deshalb Interesse bitte per Mail oder Zettel im Fach bis zum 31.05.2020 anzeigen.
Sportliche Grüße
Die Sportfachschaft

2. Facharbeiten-Award 2020
Gewinner des Facharbeiten-Awards
Die Schulleitung gratuliert den beiden Preisträgern des diesjährigen Facharbeiten-Awards an der HvK
Die Titel der beiden besten Facharbeiten in der Q1 (beide 1. Platz) lauten:
I) Brexit: having to leave but not wanting to Examining the Northern Irish perspective towards Brexit through newspaper articles (Autor: S. Gerhardt)
II) Entwicklung einer Stundenplan-App (Autor: D. Wienzek)
Den Glückwünschen für die beiden Sieger schließen sich die Facharbeitsaward-Jury und das Team für Begabungsförderung recht herzlich an.
Wir freuen uns auf die spätere Preisverleihung und Feier. Die Preisträger arbeiten bis zum 7. Juni daran ihre Arbeiten für die Homepage vorzubereiten und damit allen verfügbar zu machen.

3. Mit Kindern lernen
Den Rückblick auf den Fachvortrag „Mit Kindern lernen“ finden Sie auf unserer Homepage. Online-Kurse zur Vertiefung, die dann aber wieder kostenpflichtig sind, können gebucht werden unter https://www.mit-kindern-lernen.ch/mehr-informationen/webinare

4. Link zum Video mit Frau Schulministerin Yvonne Gebauer
Liebe Eltern,
am vergangenen Mittwoch haben wir eine Auswahl der zahlreichen Fragen aus Ihrem Kreis an Frau Ministerin Gebauer stellen können. Das Interview ist nun auf unserer Website eingestellt. Sie finden die Aufzeichnung unter: https://t1p.de/f7nb
Wir bedanken uns nochmals für die Einsendungen aller Ihrer Fragen. Aufgrund der großen Anzahl haben wir das Ministerium für Schule und Bildung um die Beantwortung weiterer Detailfragen durch die Fachabteilungen gebeten. Sobald wir die Antworten erhalten, werden wir diese auf unserer Website zur Verfügung stellen.
Wir, die Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V., würden uns freuen, wenn Sie bzw. die Schulpflegschaft Ihres Gymnasiums wieder unserem Verband beitreten würden. Gerade in diesen Krisenzeiten ist das Engagement von Eltern in den Mühlen der Bildungsverwaltung besonders wichtig.
Gerne kommen wir, sobald das wieder möglich ist, auch einmal bei Ihnen im Gymnasium vorbei, um uns vorzustellen und Ihre Fragen zu beantworten.
Bleiben Sie und Ihre Familien gesund. Wir streiten weiter für ausgewogene Kompromisse zwischen Gesundheit und Bildung, damit auch Sie wieder entlastet werden.
Mit herzlichen Grüßen
Im Namen des Vorstandes
Jutta Löchner
-Vorsitzende-
Landeselternschaft der Gymnasien in Nordrhein-Westfalen e.V.

5. Online-Kursangebote des ZDI
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir hoffen, Sie haben die bisherige Zeit der Corona-bedingten Einschränkungen gesund überstanden und den damit verbundenen zusätzlichen Arbeitsaufwand gut bewältigen können!
Die Teams der zdi-Netzwerke IST.Bochum und MINT.REgio haben, unterstützt von der Hochschule Bochum, in den letzten Wochen mit großem Einsatz in den jeweiligen Homeoffices Online-Kursangebote entwickelt, an denen Schülerinnen und Schüler aus NRW ab der Jgst. 7 am heimischen Computer teilnehmen, so die Gehirnzellen ein wenig auf Trab halten und gleichzeitig auch noch etwas über Studiengänge und Berufe im Bereich der Informatik und Technik kennenlernen können. Wir haben die Angebote so terminiert, dass auch in Zeiten rollierender Präsenz-Schulbesuche möglichst viele Schüler*innen die Kurse wahrnehmen können, je nach Interesse werden wir natürlich auch zusätzliche Termine anbieten.
Informationen zu den Kursen, Terminen und zur Anmeldemöglichkeit finden Sie auf unseren Homepages www.ist-bochum.de sowie www.mint-regio.de.
Eine Anmeldung erfolgt direkt durch die Teilnehmer*innen und ihre Eltern über unsere Homepages. Neue Termine werden fortlaufend je nach Nachfrage angeboten.
Wir möchten Sie gerne bitten, die Informationen zu den Kursen an die Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 7 und ihre Eltern weiterzugeben und hoffen, auf diesem Weg eine sinnvolle Ergänzung zum schulischen Präsenz- und Distanzlernangebot zu machen.
Herzlichen Dank, viele Grüße und bleiben Sie gesund!
Dr. Raphaela Meißner
zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW
Telefon: 0234 – 388 702 – 27
E-Mail: rmeissner@ist-bochum.de

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegangene Mail v. 15.05.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen. Dieser Newsletter ist sehr umfangreich, wir bitten dennoch um sorgfältige Lektüre.
Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

1. Bewegliche Ferientage und Zeugnistag
Der 22.5. ist und bleibt ein beweglicher Ferientag an unserer Schule. Allerdings ist dieser Tag ein echter Heldentag, denn an diesem Tag findet das Mathe-Abitur in ganz NRW und damit auch an unserer Schule statt.
Die Frage, wann die Zeugnisse in diesem Jahr ausgegeben werden können und dürfen bewegt uns ebenso wie Sie. Die Anfrage ist über die Bezirksregierung Arnsberg an das Ministerium weitergeleitet worden, wird also hoffentlich zeitnah beantwortet. Wir würden uns wünschen bereits ab dem Mittwoch der letzten Woche Zeugnisse ausgeben zu dürfen.

2. Bewegungen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude
Der Zugang zum Gebäude erfolgt für unsere Schülerinnen und Schüler ausschließlich über den vorderen Schulhof. Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule benutzen ausschließlich die Zugänge über den hinteren Schulhof.
Im Schulgebäude gilt außerhalb von Unterrichtsräumen und Aufenthaltsbereichen der Oberstufe eine Pflicht zur Bedeckung der Mund-Nasen-Partie mit entsprechenden Masken.

3. Start des Abiturs
Bisher lief das Abitur 2020 reibungslos. Wir haben durchaus den Eindruck, dass die Abiturientia froh ist, dass die Prüfungen jetzt begonnen haben und sie auch zeigen will, was alles gelernt wurde.
Wir sind darüber hinaus sehr froh, dass die Abiturientia nun auch in den mündlichen Fächern in der Regel von der Fachlehrkraft geprüft werden kann, die sie auch ins Abitur geführt hat. Das Abitur als Reifeprüfung ist das höchste, was wir von Schule aus anbieten und daher wollen wir die Schülerinnen und Schüler aus unseren eigenen Kursen auch gut durch das Abitur führen.

4. Mit Kindern lernen
Nachdem wir zunächst darauf eingestellt waren, dass wir nach den Osterferien den Schulbetrieb wieder aufnehmen können, müssen wir nun sogar befürchten, dass sogar noch weite Teile des kommenden Schuljahres in einer Mischung aus Präsenz- und Distanzangeboten stattfinden wird. Das würden wir uns alle anders wünschen, wir können die Situation aber nicht verändern.
Daher haben wir als erstes gemeinsames Angebot für Eltern an der HvK einen Elternabend konzipiert, in dem wir uns mit dem Thema „Mit Kindern lernen“ auseinandersetzen wollen. Wir gehen davon aus, dass unsere Schülerinnen und Schüler Sie als Eltern immer wieder fordern, herausfordern oder auch überfordern und über ihre Grenzen hinausbringen. Zumindest erleben wir das bei unseren Kindern zu Hause, dass auch wir im häuslichen Lernen an die Grenzen unserer pädagogischen Fähigkeiten stoßen. Wir wollen daher das Thema „Mit Kindern lernen“ durch einen entsprechenden Fachvortrag / Fachimpuls mit Ihnen gemeinsam thematisieren. In der Folge besteht die Möglichkeit zu Nachfragen und in geringem Umfang auch zur Diskussion, die in Onlineformaten immer etwas komplizierter ist.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, zur Teilnahme folgen Sie am Montag, dem 18.05.2020 ab kurz vor 19 Uhr diesem Link. Wir werden dann um 19 Uhr starten.

5. Zusammensetzung von Lerngruppen
Die Kurs- und Klassenleitungen haben die Lerngruppen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengesetzt. Diese Zusammensetzung steht auch nicht zur Diskussion, wenn Freunde oder Freundinnen in der dann anderen Teilgruppe sind. Für den Rest dieses Schuljahres bewegen wir uns in einer vorsichtigen Normalität, die möglicherweise auch im kommenden Schuljahr noch fortgesetzt werden muss. Daher ist Schule derzeit auch nicht der Ort, an dem vorrangig Freundschaftsbeziehungen etc. geführt werden können und sollen, sondern der Ort an dem Lernen in Präsenz stattfindet.

6. Lernen in Präsenz und Distanz
In unseren Notstundenplänen finden Sie derzeit alle Präsenzangebote, die wir machen können. Auch bei uns fallen Kolleginnen und Kollegen wegen der Zugehörigkeit zu Risikogruppen, wegen Alters oder auch wegen mangelnder Kinderbetreuung aus einer üblichen Planbarkeit heraus.
Abgebildet sind darüber hinaus die Angebote im Lernen auf Distanz, die verpflichtend für alle festgelegt werden, unter anderem deswegen, weil noch Leistungsnachweise erbracht werden müssen. Für alle weiteren Fächer, die jetzt keinen Eingang in die Stundenpläne gefunden haben, gilt das bisherige Procedere:

Für die Sekundarstufe I
In den Hauptfächern der Sekundarstufe I findet mindestens einmal wöchentlich ein festes Angebot im Lernen auf Distanz statt. In den Nebenfächern kann dieses seitens der Lehrkraft eingerichtet werden.
Alle Fächer in der Sekundarstufe I tragen die zu erledigenden Aufgaben in die Wochenpläne ein, die dann entsprechend bearbeitet werden können. Im Wochenplan kann auch ein Hinweis stehen: Siehe Aufgabe in der Teams-Gruppe oder im Teams Kanal.

Für die Sekundarstufe II
Die Kurslehrkräfte verantworten wie bisher das Lernen auf Distanz, müssen gegebenenfalls aber nun neue Zeiten festlegen, da alle Klausurrelevanten Fächer nun im Notstundenplan durchaus auch zu anderen Zeiten abgebildet sind.

Leistungsanforderungen / Klassenarbeiten / Klausuren
Für die JGS 9 – Q1 sind uns Leistungsüberprüfungen vorgeschrieben, über die wir Sie hiermit noch einmal explizit informieren:

An unserer Schule wird die Jahrgangsstufe 9 am 10.6. zentral eine Leistungsüberprüfung im Fach Deutsch schreiben, am 12.6. dann in Englisch und am 15.6. im Fach Mathematik. In dieser Jahrgangsstufe geht es um einen ersten Abschluss sowie um die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Die Länge der Leistungsüberprüfung legt die Fachlehrkraft fest.

In der JGS EF werden zwischen dem 3.6. und dem 12.6. alle noch ausstehenden Klausuren geschrieben. Alle Klausuren werden in einem Zeitrahmen von 90 Minuten geschrieben.

In der JGS Q1 werden die noch ausstehenden Klausuren zwischen dem 25.5. und dem 08.06. geschrieben. Alle Klausuren dauern 135 Minuten.

7. Aktuelle Presseberichte zur Ausstattung mit Endgeräten – Hinweise des Kollegen Hieb

Liebe Eltern,
auf Grund der vermehrten Anfragen zu der Finanzierung oder Bereitstellung von Computern/Laptops für Schüler, auch für unser Schulzentrum, gibt es eine Stellungnahme der BuT Stelle.
Diese Information ist von der Presse gedruckt worden, ohne konkreten Hintergrund. Weder der BuT Stelle noch dem JobCenter sind Informationen dazu bekannt, wie die Finanzierung oder Anschaffung umgesetzt werden soll.
Die Musteranträge über diverse Homepages wie z.B. tacheles-sozialhilfe.de machen daher wenig Sinn, denn diese richten sich ans JobCenter oder das Sozialamt – auch wenn das Anliegen dieser Vereine und deren Kampagnen durchaus sinnvoll ist.
Laut der veröffentlichten Artikel soll es auch nicht explizit um Leistungsempfänger gehen. Daher wäre im Zweifelsfall das jeweilige Schulverwaltungsamt Ansprechpartner. Allerdings wird empfohlen zu warten, bis von offizieller Stelle konkrete Aussagen zu den Geräten bzw. den finanziellen Mitteln dafür getroffen werden.
Mit freundlichen Grüßen
Markus Hieb
-Schulsozialarbeit-
Tel.: 01525 498 149 1
Email: mhieb@bochum.de

Sofern keine absolut dringlichen neuen Informationen uns ereilen, werde ich Sie am kommenden Freitag erneut informieren. Auch mein Mathe-Kurs geht dann ins Abitur und ich hoffe, wie alle anderen Kolleginnen und Kollegen in ihren Kursen ebenfalls, auf ein erfolgreiches Abschneiden meiner Abiturientinnen und Abiturienten.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegangene Mail vom 13.05.2020

Liebe Eltern,

diese Mail dient ausschließlich der Information zum weiteren Vorgehen an der HvK, die umfassenderen Informationen folgen zum Ende dieser Woche in der regulären Information.

Grundsätzlich werden sich die Klassen- und JGS-Leitungen mit den Stunden- und Raumplänen und den genauen Terminen für Ihr Kind bei Ihnen melden, bzw. dies über die etablierten Homeschooling-Kanäle tun. Bis zum Ende der Woche haben Sie dann einen klaren Ablaufplan für ihr Kind.

Bitte beachten Sie, dass wir mit Rückkehr jüngerer Jahrgangsstufen ab dem 18.05. die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb der Unterrichtsräume vorschreiben. Im Unterricht dürfen die sogenannten MNBs ebenfalls getragen werden.

Zeitraster:
Das Zeitraster ist im Stundenrhythmus getaktet, das bedeutet in den JGS 5-EF folgendes Raster, die maximale Stundenzahl in der SI sind 3 Stunden pro Tag:
8:20-9:20 1. Stunde
9:30-10:30 2. Stunde
10:35-11:35 3. Stunde
11:45-12:45 4. Stunde
13:00-14:00 5. Stunde
Die LKs in der Q1 finden zum frühen Termin regulär statt und beim Nachmittagstermin am Donnerstag so wie in der jetzigen Woche, Ausnahme ist der KOOP-Termin, an diesem bleibt wegen der Transferzeiten die alte Zeit.

Pausen:
Finden im Klassenraum an den jeweiligen Sitzplätzen statt. Verlassen des Sitzplatzes ist nur in dringenden Fällen gestattet.

Räume:
Raumwechsel lassen sich in der Oberstufe nicht zu 100% vermeiden. Die jeweiligen JGS sind kompakt im Gebäude zusammengefasst, so dass die Bewegung nur in den jeweiligen Stufen erfolgt. In der SI finden annähernd keine Raumwechsel statt.

Beginn der einzelnen JGS:
Montag 18.05. JGS 9 und EF, da diese noch Leistungsanforderungen erbringen müssen.
Dienstag 19.05. IKA und IKB, da diese nicht auf Distanz unterrichtet werden können.
Dienstag 26.05. Beginn der JGS 5-8, sofern in den Klassen Unterricht an diesem Tag vorgesehen ist. Die tageweise Zuteilung erfolgt durch die Klassenleitungen / Beratungslehrer.

In der Pfingstwoche findet in der SI wie angekündigt keinerlei Unterricht statt – in der SII ist die Pfingstwoche Klausurwoche bzw. Woche der mündlichen Abiturprüfungen.

Abschließend ist noch eine Nachricht des Pandemiestabes Schule in Bochum mitzuteilen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Infektionsschutz an Schulen ist für die Stadt Bochum ein sehr wichtiges Thema. Gemeinsam mit Ihnen setzen wir als Schulträger täglich die vom Robert Koch-Institut empfohlenen Hygiene-Standards um. Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter: Eine Tageskraft an Schulen garantiert auch während der Unterrichtszeit die Reinigung sensibler Kontaktflächen.

Was wir genau machen, welche Regeln gelten und was es zu beachten gilt, haben wir für die Schülerinnen und Schüler sowie die Erziehungsberechtigen auf der Internetseite https://www.bochum.de/Corona/Umgang-mit-dem-Corona-Virus-an-Schulen zusammengestellt. Hier finden Sie ein Elternanschreiben in deutscher Sprache und als Übersetzung in vielen weiteren Sprachen.

Bitte weisen Sie die Schülerinnen und Schüler Ihrer Schule, insbesondere aber die Erziehungsberechtigen, auf diese Seite hin.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Thomas Fründ



Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegangene Mail vom 08.05.2020

Liebe Eltern!

Mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen. Dieser Newsletter ist sehr umfangreich, wir bitten dennoch um sorgfältige Lektüre.
Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

1. Zulassung der Abiturientia
Am heutigen Freitag konnten wir alle Abiturientinnen und Abiturienten zu den diesjährigen Abiturprüfungen zulassen. Da dies die Leistungen bis zur coronabedingten Schulschließung als Grundlage hat ein toller Nachweis der Leistungsbereitschaft des diesjährigen Abiturjahrgangs. Herzlichen Glückwunsch hierzu.
Grundsätzlich haben wir den Eindruck, dass die Vorbereitungszeit seitens der diesjährigen Abiturientia trotz der Sondersituation im Mittel besser genutzt wurde, als in den Vorjahren. Das ist auch leicht erklärlich: Während in den letzten Jahren viele Gedanken bis zur Zulassung sich um Mottowoche und Feierlichkeiten drehten, konnte die diesjährige Abiturientia nach einer Phase der Vorbereitung noch einmal mit gezielten Fragen und Herausforderungen in den Unterricht zurückkehren, um dann in den Prüfungszyklus zu starten. Wir rechnen daher im Mittel mit guten Abiturergebnissen in diesem Jahr.

2. Grundsätze zum weiteren Unterricht
Die Vorgaben des Infektionsschutzes führen dazu, dass die vorbereiteten Modelle im Schichtbetrieb für viele Schülerinnen und Schüler nicht funktionieren können. Wir dürfen Räume im Laufe eines Schultages nur mit einer Lerngruppe besetzen, so dass wir viele Räume für den Kursunterricht der Oberstufe benötigen werden.
Für alle Schülerinnen und Schüler gilt bei Wiederkehr, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung mitgeführt werden muss, um in Fluren, Treppenhäusern, WC-Anlagen, also dort wo die Abstandregeln nicht immer sicher eingehalten werden können, diese aufsetzen zu können. In Unterrichtsräumen darf eine entsprechende Bedeckung getragen werden, sie ist aber nicht vorgeschrieben.
Grundsätzlich gestrichen für das aktuelle Schuljahr sind im Präsenzunterricht alle Differenzierungsangebote in der Sekundarstufe I (Französisch / Latein / WP2 / Religion / Philosophie), alle Angebote des Ganztages, der Betrieb von Kiosk und Mensa und das Sommerfest. Bei weiteren Veranstaltungen, gerade bei der Verleihung der Abiturzeugnisse an unsere Abiturientia, warten wir die Entwicklungen bis Anfang Juni ab.

3. Rückkehr der Q1 in den Unterricht
Am Montag, den 11.5., beginnt für die Q1 der Präsenzunterricht an unserer Schule. Die Lehrkräfte haben sich oder werden sich bei den Schülerinnen und Schülern melden und ihnen mitteilen, zu welchen Zeiten sie in welchen Räumen Unterricht haben werden. Manche Kurse können in voller Kursstärke stattfinden, viele Kurse mussten wir aus Gründen des Infektionsschutzes teilen, so dass dann jeweils nur die Hälfte des Kurses erscheinen wird.
Für die Schülerinnen und Schüler, die eine Klausur im regulären Betrieb bis zum 13.3. versäumt hatten, findet am 11.05. um 9 Uhr in 1016 der Nachschreibtermin statt.
Für den Aufenthalt in den möglicherweise entstehenden Freistunden ist der Aufenthalt an der frischen Luft in ausreichendem Abstand angeraten. Darüber hinaus stehen die Mensa (ohne Kiosk und Mensa-Betrieb) außerhalb des Zeitraums von 10.15 Uhr bis 10.45 Uhr, sowie der Oberstufen- und der Ganztagsraum mit markierten Plätzen zur Verfügung.
Die Q1 wird bis zum 25.5. Unterricht nach Plan erhalten, allerdings wird durch die Streichung der Mittagspausen der Tag kompakter gestaltet. Im Zeitraum vom 25.5.-12.6. wird die abschließende Klausurphase stattfinden. In jedem Fach wird jeweils genau eine Klausur geschrieben.
Bei der Notenbildung zählen die sonstige Mitarbeit und die Klausur wie üblich, bei der Bildung der Gesamtnote wird dann verbindlich zu Gunsten des Schülers oder der Schülerin gemittelt.
Ab Mittwoch soll auch der Schulbusverkehr zur Lessingschule verlässlich starten, die Lessing-Schule wird ihre Kurse ebenfalls halbieren oder gar dritteln müssen, so dass die Lerngruppen mit HvK-Schülerinnen und Schülern für den Mittwoch geplant werden.

4. Rückkehr der EF in den Unterricht
Am Montag, den 18.5., wird der Unterricht für die JGS EF in Teilen wieder begonnen. Vorrangig unterrichtet werden die Fächer, in denen noch keine Klausur geschrieben werden konnte, da auch in der JGS EF eine Klausur pro Halbjahr zu absolvieren ist. Die Klausurphase der JGS EF wird stattfinden zwischen dem 3.6. und 12.6.. Genauere Tagespläne und Gruppeneinteilungen werden im Laufe der kommenden Woche durch die Lehrkräfte an die Schülerinnen und Schüler kommuniziert.

5. Rückkehr weiterer Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I ab dem 26.5.
Durch den hohen Raumbedarf in den Oberstufenkursen rechnen wir momentan damit, dass wir pro Tag zwei Jahrgangsstufen in einem rollierenden System im Vormittagsunterricht unterrichten können. Da uns die Beschränkung der Raumnutzung hohe Anforderungen stellt, können wir einen genauen Fahrplan an welchen Tagen welche Jahrgangsstufen vor Ort sein werden, erst mit der kommenden Information bekannt geben. Wir bitten um ihr Verständnis, dürfen aber verständlicherweise nicht gegen die Vorschriften verstoßen.
Da mit dem Abschluss der JGS 9 die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben wird, ist die JGS 9 anderen Jahrgangsstufen vorzuziehen.

6. Gesetzliche Änderungen für Schulen
Den vollständigen Gesetzestext finden Sie unter obigem Ministeriumslink. Eine kurze Zusammenfassung der für alle relevanten Punkte

a. Wie wird dieses Halbjahr gewertet?
Das Halbjahr wird als vollständig stattgefunden und unterrichtet gewertet.

b. Wie erfolgt die Notenbildung in der Sekundarstufe I?
Die Noten des gesamten Jahres werden herangezogen. Neben der Halbjahresnote wird der Zeitraum bis zum Aussetzen des Unterrichts gewertet, möglicher Präsenzunterricht wird ebenfalls gewertet, die Zeit des Lernens kann laut FAQ des Ministeriums nur positiv gewertet werden.

c. Klassenarbeiten
Werden in den JGS 5-8 in diesem Schuljahr keine mehr geschrieben.

d. Versetzungsregelungen
Alle Schülerinnen und Schüler der JGS 5-8 sowie der EF sind automatisch in die nächsthöhere JGS versetzt. Schullaufbahnberatungen führen die Koordinatoren Stefan Hees (Erprobungsstufe), Gabriele Kröner (Mittelstufe) und Robin Bäck (Oberstufe) durch.

e. Versetzungsregelung JGS 9
Die Versetzung setzt ein entsprechendes Notenbild und einen Beschluss der Versetzungskonferenz voraus. Sofern nach Leistungsstand März ein problematisches Leistungsbild vorliegt erfolgt eine Beratung durch Frau Kröner.

7. Elternsprechtag / Elternabende
Im Kalender ist noch der 11.5. als Elternsprechtag eingetragen. Dieser Termin kann aus aktuellen Gründen nicht gehalten werden. Da wir davon ausgehen, dass doch eine Reihe an individuellen Fragen unter den Nägeln brennen, verweisen wir auf folgende Herangehensweise an unserer Schule

a. Sie erreichen unsere Lehrkräfte per Mail oder per Teams und können insofern auch um eine persönliche, individuelle Rückmeldung bitten.

b. Für präzisere Rückmeldungen werden wir direkt zu Beginn des kommenden Schuljahres einen extra Elternsprechtag anbieten, der kurz nach dem Beginn eines, so hoffen wir, ansatzweise regulären Betriebes sein wird.

c. Am 13.5. wird Herr Hees einen Online-Elternabend zur Sprachen- und Profilwahl für die JGS 6 anbieten. Der Link ist den Eltern zugegangen.

d. Am 18.5. um 19 Uhr werden wir einen Online-Elternabend zum Thema „Mit Kindern lernen“ anbieten. Den Link erhalten Sie mit der kommenden Elterninformation, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

e. Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden Wochen weitere Online-Angebote auch für Eltern einbauen werden. Auch unsere Konferenzen werden wir auf diese Art bis zum Ende des Schuljahres durchführen.

8. Pfingsten
An den Tagen nach dem Pfingstwochenende führen wir mit reduzierter Anzahl an Kolleginnen und Kollegen Klausuren in den JGS EF und Q1 und vor allem das mündliche Abitur im 4. Abiturfach durch. Daher wird für die Sekundarstufe I in diesem Jahr die Woche nach Pfingsten offiziell zu Pfingstferien erklärt, in der dann auch keine Lernangebote auf Distanz angeboten werden.

9. Berufsorientierung in Pandemiezeiten

a. Betriebspraktika 2021
Der Praktikumszeitraum für die kommende EF wird wie geplant vom 25.01.-05.02.2021 sein. Nutzen Sie mit ihren Kindern die jetzige Zeit, um sich für geeignete Praktikumsplätze zu bewerben.

b. Monatliche Sprechstunden der Berufsberaterin der Arbeitsagentur
Die monatlichen Sprechstunden an der HvK von unserer Berufsberaterin der Arbeitsagentur, Frau Zeynep Geßner, werden bis zu den Sommerferien nicht stattfinden. Da es aber insbesondere in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 einige Fragen zum weiteren Lebensweg nach dem Abitur geben dürfte, steht Frau Geßner weiterhin für Beratungen und Informationen zur Verfügung. Sie ist zu erreichen per Mail unter Bochum.151-LBBvE@arbeitsagentur.de und per Telefon unter 0234-3051219.

c. Talentscouting an der HvK
Unser Talentscout Adnan Kurspahic und das Team von der Hochschule Bochum sind weiterhin im Einsatz. Unsere Schülerinnen und Schüler können ihn über folgenden Link erreichen:
https://www.hochschule-bochum.de/talentscouting/team/adnan-kurspahic/online-beratung-anfragen-talentscout-adnan-kurspahic/
Sollte es Probleme bei der direkten Kontaktaufnahme geben, kann diese auch gerne über Frau Uhlig (s.uhlig@hvk-bochum.de) erfolgen.

d. Angebot des Talentscouting
Die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen stellen leihweise in Summe 35 Laptops zur Verfügung, die für die Bearbeitung von Schulaufgaben, Nutzen von MINT-Angeboten und generell für den online-Zugang angedacht sind.
Zielgruppe sind SuS ab der 7. Klasse mit MINT-Interesse und Affinität aus einkommensschwachen Familien. Kontakt s. oben unter Punkt c) oder über die Kollegin Uhlig.

e. Digitale Infotreffen. Freiwilligendienste nach dem Abitur
Um Interessierten das FSJ / den BFD näher zu bringen. Die genauen Termine und Infos finden Sie stets auf unserer Internetseite:
https://freiwilligesjahr-nrw.ijgd.de/webinar
Dieser Link darf gerne weitergegeben werden!


f. Follow-Up zur Fibido-Recherche
Am 14.5. findet in einem Online-Format eine Vertiefung der Rechercheergebnisse aus der FiBiDo (Freiwillige individuelle Berufsorientierung in der gymnasialen Oberstufe) statt. Alle Teilnehmenden sind bereits durch Herrn Thimm informiert.
Darüber hinaus gibt es ein kostenfreies Angebot des Instituts für Bildungs- und Karriereberatung Thimm an alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, das ich Ihnen gerne weiterleite:
Berufs- und Studienplanung IBK-online (BSP-IBK)
Wir haben den Online-Konferenz-Anbieter Jitsi gewählt, einer für den Datenschutz unbedenklichen Online-Konferenz-Lösung.
Wir werden die nötigsten Orientierungspunkte abdecken, die ein Schüler aus unserer Sicht verstehen muss. Online ist eine detaillierte, individuelle Beratung nicht möglich. In Gruppen von bis zu 40 Schülern kann lediglich Orientierung gegeben werden und es können einzelne Sachverhalte erklärt werden. Immerhin!!!
Am Gymnasium in Delbrück haben wir das schon praktiziert!!!
Leiten Sie diese eMail gerne an die Eltern und Schüler der EPH, Q1 und Q2 weiter. Wenn die sich bei uns melden, dann laden wir Sie zu Online-Konferenzen zu folgenden Themen ein:
• Wie finde ich den richtigen Studiengang/Ausbildungsberuf?
• Was ist ein Numerus Clausus?
• Bewerbungsverfahren Medizinische Studiengänge?
• Aufbau eines Studiums/einer Ausbildung – Welche Anforderungen sind damit verbunden?
• Welche Berufsbilder entwickeln sich aus einem Studium/einer Ausbildung.
Pro Thema benötigen wir 30 Minuten, Kosten fallen keine an.
Die Schüler/Eltern sollen sich telefonisch oder per eMail (info@ibk-thimm.de / thimm@ibk-thimm.de) bei uns melden, wir teilen die Termine gerne mit.
Wenn die Schüler an unserer Testung FIBIDO an Ihrer Schule mitgemacht haben, fallen für sie bis zum 15.07. ihres Abiturjahres keine Kosten an. Das haben wir versprochen, dazu stehen wir.
Schüler, die nicht bei unserer Testung mitgemacht haben, können ebenfalls kostenlos an der Online-Konferenz teilnehmen. Wenn die Schüler dann jedoch beraten werden wollen, dann fallen auch Kosten an! Die hängen von der jeweiligen Fragestellung ab. Das wäre aber eine Entscheidung des Schülers bzw. der Eltern.
Berufsorientierung ist zur Zeit nicht das wichtigste Thema. Es wird sich aber bitter rächen, wenn die Schüler das auf die zu lange Bank schieben. Machen Sie dieses oder gerne auch alternative Angebote.
Wir stehen da als Partner bereit und werden demnächst – so Corona will – sicherlich auch wieder persönlich zu Ihnen kommen.
Es grüßt Sie herzlichst
Lutz Thimm

10. Bitte der Landeselternschaft NRW
Liebe Eltern,
schicken Sie uns Ihre drängendsten Fragen zu Schulschließung/-öffnung, Distanzunterricht, Fördermöglichkeiten, Abschlussprüfungen, Hygienemaßnahmen etc. rund um die Corona-Pandemie.
Wir möchten auch Ihnen, den Eltern an Nicht-Mitgliedsschulen, in dieser schwierigen Zeit die Möglichkeit eröffnen, Ihre Fragen einzubringen, um möglichst alle Aspekte zu berücksichtigen.
Wir freuen uns auf Ihre E-Mail bis einschließlich Sonntag, 10.05.2020 an veranstaltung@le-gymnasien-nrw.de
Um uns die Sichtung Ihrer Einsendung zu erleichtern, beschränken Sie sich bitte auf 2 konkrete Fragen und nennen Sie im Betreff gerne bereits das Oberthema (Abitur, Erprobungsstufe, Vorerkrankung etc.) Ihrer Frage.
Das Interview mit Ministerin Gebauer wird aufgezeichnet und im Anschluss auf unserem YouTube Kanal zur Verfügung gestellt.
Sobald die Veröffentlichung erfolgt ist, werden Sie über Ihre Schulleitung informiert.
Mit besten Grüßen
Ihre Landeselternschaft der Gymnasien
Email: info@le-gymnasien-nrw.de
Internet: www.le-gymnasien-nrw.de
11. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.
Weitere uns stetig erreichende gute Hinweise und Arbeitshilfen finden Sie ebenfalls aktuell auf unserer Homepage.

An dieser Stelle verbleibe ich, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

 

Vorangegangene Mail v. 30.04.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.

Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Eine neue Schulmail Nummer 17 richtete sich am heutigen Donnerstag bisher lediglich an Schulen der Primarstufe. Eine Schulmail Nummer 18 an die weiterführenden Schulen erwarten wir im Laufe des Wochenendes, so dass wir gegebenenfalls zu Beginn der kommenden Woche eine Aktualisierung senden können und müssen. Sofern es sich um keine nennenswerten Neuigkeiten handelt, werden wir diese erst mit der folgenden Elterninformation am kommenden Freitag versenden.

1. Vorsichtige Ableitung aus der Mail an die Grundschulen
In den Grundschulen ist vorgesehen, dass zunächst zum 7. Mai die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen zurückkehren werden. Bereits ab dem 11. Mai sollen dann auch die anderen Klassenstufen in einem rollierenden System tageweise in die Schule gehen.
Wir leiten daraus ab, dass auch an weiterführenden Schulen eine Möglichkeit gesehen wird, dass ab dem 11. Mai über weitere Jahrgangsstufen nachgedacht werden kann und soll. Das Modell der Grundschule ist dann zwar nicht 1:1 auf weiterführende Schulen übertragbar, aber voraussichtlich können wir Ihnen in der kommenden Woche so etwas ähnliches wie einen Zeitplan für die Rückkehr in den Unterricht präsentieren.

2. Zeitplan zur Rückkehr der Q1 in den Unterricht
Wir waren bisher davon ausgegangen, dass wir zum 4. Mai mit der Q1 starten können. Das war der letzte uns offiziell verkündete Sachstand und unsere Vorbereitungsbasis, so dass wir am Montag starten könnten. In Interviews und auf der Homepage des MSB ist aber erkennbar, dass wir frühestens am 7. Mai wieder mit der Q1 in den Unterricht vor Ort starten werden.
Wir werden damit auch den für den Tag der Rückkehr angesetzten Nachschreibetermin, den wir für den 4. Mai 2020 geplant hatten, auf den 7. Mai verschieben oder um es genau zu fassen: Auf den Tag des Wiederbeginns des Unterrichts vor Ort. Die davon erfassten Schülerinnen und Schüler sind alle bereits durch die Oberstufenkoordination informiert. Sofern ihre Kinder betroffen sind teilen Sie ihnen bitte mit, dass wir den Nachschreibetermin bis zum Wiederbeginn des Unterrichts verschieben.
Somit wird auch zu Beginn der kommenden Woche lediglich die Abiturientia im Präsenzunterricht in unserer Schule sein.

3. Anschreiben von Herrn Stadtrat Dietmar Diekmann zur Wiedereröffnung der Schulen
In der Anlage finden Sie ein Anschreiben unseres Beigeordneten zur Wiedereröffnung der Schulen in Bochum zur geflissentlichen Kenntnisnahme.

4. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.
Weitere uns stetig erreichende gute Hinweise und Arbeitshilfen finden Sie ebenfalls aktuell auf unserer Homepage.

An dieser Stelle verbleibe ich, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Anhang:

Anschreiben Eltern Stadt Bochum

01_Anschreiben_an_Eltern_Arabisch

02_Anschreiben_an_Eltern_Englisch

03_Anschreiben_an_Eltern_Italienisch

04_Anschreiben_an_Eltern_Polnisch

05_Anschreiben_an_Eltern_Rumänisch

06_Anschreiben_an_Eltern_Türkisch

Vorangegangene Mail v. 24.04.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.
Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

1. Maskenpflicht in NRW beim Einkaufen und im ÖPNV
Ab dem kommenden Montag, dem 27.4.2020, gilt eine Pflicht zum Tragen sogenannter Communitymasken. Ein Schal / Buff / etc. ist ebenfalls zugelassen. Diese Pflicht gilt lediglich beim Einkaufen und im ÖPNV. In der Schule wird, Stand jetzt, keine Maskenpflicht eingeführt werden. Dies gilt, so lange die Abstandsregeln eingehalten werden können.
Bochum-weit gilt hier:
Ein Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist bei Einhaltung der Abstandsregel nach jetzigem Kenntnisstand nicht erforderlich. Bei Einhaltung der Empfehlungen (Mindestabstand, gründliches Händewaschen, Hustenetikette etc.) ist das Übertragungsrisiko gering. Ein selbst genähter Mundschutz kann je nach persönlichem Sicherheitsempfinden getragen werden, ist aber nicht vorgeschrieben.

Für Schülerinnen und Schüler der Q2 und in der folgenden Woche voraussichtlich der Q1, die mit dem ÖPNV anreisen und nicht in der Lage sind, sich einen eigenen Mund-Nase-Schutz zu organisieren, können von der Schule eine von sehr wenigen wiederverwendbaren Mund-Nase-Schutz-Masken erhalten. Bitte melden Sie sich hierzu bei mir. Grundsätzlich empfehlen wir natürlich die Anreise mit dem Fahrrad, das ist unabhängig von einem reduzierten Infektionsrisiko auch noch äußerst gesund.

2. Ergänzende Hinweise zur Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am verpflichtenden Unterricht
Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen.
Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen.
Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden.
Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Die Schülerin oder der Schüler ist in der Beurlaubung auf deren mögliche schulische Folgen aufmerksam zu machen. Mit Blick auf das Erbringen von Prüfungsleistungen verweise ich auf die Ausführungen der 15. Schulmail vom 18. April 2020 (s.o. Link)

3. Tipps für Eltern, um schwierigen schulischen Situationen zu begegnen
Sehr geehrte Schulleitungen,
wir haben ein neues Serviceangebot für Eltern mit Kindern bis zur 6 Klasse erstellt, das Sie gerne verteilen können:
Insbesondere Kinder und Jugendliche, die schon vor den Schulschließungen viele Fehlstunden hatten oder nur widerwillig in die Schule gegangen sind, könnten verstärkt mit Angst und Widerwillen auf die Schulöffnung reagieren.
Um in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen, haben wir in der Schulpsychologischen Beratungsstelle Bochum Tipps für gerade diese Eltern geschrieben. Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Brief an die Familien weiterleiten, in denen diese beschriebenen Schwierigkeiten schon bekannt waren.
Gerne unterstützen wir Eltern und Lehrkräfte auch schon im Vorfeld, um einen möglichst sanften Wiedereinstieg in die Schule zu ermöglichen. In der aktuellen Zeit beraten wir telefonisch.
Sicher ist Ihnen schon längst die Internetseite http://schulpsychologie.nrw.de/schule-und-corona/lehrkraefte/index.html bekannt mit Tipps für den ersten Schultag nach der Schulöffnung.
Vielen Dank und herzliche Grüße,
Ihr Team von der Schulpsychologischen Beratungsstelle Bochum

Die angefügten Hinweise sind durchaus auch für ältere Kinder und Jugendliche relevant, das Team der Beratungsstelle darf gemäß ihres Auftrages aber nur bis einschließlich Klasse 6 unterstützen.

4. Heuschnupfen und andere Erkrankungen
Da erste Nachfragen gekommen sind, wie medizinisch klar indizierte nicht-infektiöse Erkrankungen gehandhabt werden für alle noch einmal die klare Sprachregelung in der Stadt Bochum:
„Kranke Schülerinnen und Schüler sollten immer zu Hause bleiben! In dieser besonderen Situation sollte auch bei leichteren Erkältungskrankheiten ohne Fieber darauf geachtet werden. Dies gilt natürlich nicht für Heuschnupfen oder ähnliche, nicht infektiöse Erkrankungen. Auch Lehrende / Betreuende sollten bei Krankheitssymptomen (vor allem von Erkältungskrankheiten) zu Hause bleiben.“
Auch wenn die meisten Erkältungskrankheiten auch heute Erkältungskrankheiten sind, so müssen die daran Erkrankten in der jetzigen Situation zu Hause bleiben.

5. Gigabit-Ausbau in Bochum
Wie Sie ggfs. der örtlichen Presse entnehmen konnten, werden wir an der HvK bis zum Beginn des kommenden Schuljahres ans Gigabit-Netz angeschlossen. Dies ist eine gute Nachricht. Ob wir damit auch die Chance bekommen werden ein für Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler zugängliches W-Lan zu bekommen ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar.

6. Schülerhilfe nun kostenlos digital
Die Schülerhilfe bietet ihre Lernplattform bis zum Sommer gratis an:
Eltern/Schüler und natürlich Lehrer können sich über den nachfolgenden Link registrieren und so den Zugriff auf die kostenlosen Inhalte freischalten: https://www.schuelerhilfe.de/lerncenter/nrw

7. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle verbleibe ich, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Anhang Tipps für Eltern zu schwierigen schulbezogenen Themen

Vorangegangene Mail v. 21.04.2020

Liebe Eltern!

mit diesem Newsletter versuchen wir, wie immer, die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.
Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

1. Videoimpuls des Schulleiters zur Rückkehr in den Schulbetrieb
Insbesondere für Schülerinnen und Schüler, die vielfach seit Wochen kaum noch aus der eigenen Wohnung herausgekommen sind, kann es emotional sehr belastend sein in der jetzigen Situation in die Schule zu kommen. Einen Impuls des Schulleiters hierzu finden Sie heute noch als Video auf der Homepage der Schule und in besserer Auflösung bereits jetzt in der App „Video“ von Office 365, sichtbar nur für Mitglieder der HvK.

Grundsätzlich möchte ich Ihnen zur Rückkehr in den Schulbetrieb zwei Dokumente ans Herz legen, die für uns neben den direkten, offiziellen Vorgaben in den vergangenen Tagen noch einmal leitend waren.

Zum einen ist dies die Stellungnahme: „Bekämpfung der COVID-19-Epidemie in Deutschland – Handlungsempfehlungen für Gesundheitsämter für die infektions- hygienische Überwachung der Durchführung von schriftlichen Schulprüfungen (Abitur, ZP 10), sonstiger Abschlussprüfungen in Ausbildungsberufen und in der Universität und zum Wiederbeginn des Schulbetriebes“, die Sie im Anhang dieser Mail finden. Auch das Ministerium zitiert diese Schrift, um daraus die Vorgaben zur Öffnung abzuleiten.

Zum anderen ist es ein Kommentar der Kollegin Heike Schmoll, die den Bereich „Bildungswelten“ bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verantwortet. Ihren Kommentar zu den anstehenden Schulöffnungen von Samstagabend finden Sie ebenfalls in der Anlage dieser Mail.

2. Abitur
Die Vorbereitungen für den Präsenz- und Videounterricht sind an unserer Schule ebenso wie an der Lessing-Schule erfolgt.
Wir könnten unter Einhaltung der Abstandsregeln, die auf jeden Fall noch bis zum 03.05.2020 in ganz Deutschland gelten, bis zu 15 Schülerinnen und Schüler pro Lerngruppe in Räumen unterrichten, werden aber deutlich kleinere Lerngruppen einrichten. Ein konkreter Plan für die Zeit bis zum 03.05.2020 wird am Mittwoch veröffentlicht. Grundsätzlich werden die KOOP-Leistungskurse am 23. und 24. April beginnen, die zweite Leistungskursschiene sich am 27. und 28. April anschließen, bevor dann am 29. April die Grundkurse des 3. Faches und am 30. April die Grundkurse des 4. Abiturfaches zusammenkommen werden.

Einen Bustransfer zur Lessing-Schule wird es während der kommenden 14 Tage nicht geben.

Für die Woche ab dem 04.05.2020 warten wir die Vorgaben der nächsten Sitzung der KMK ab, die in der kommenden Woche stattfinden wird.

3. Notbetreuung
Ab dem 23.04.2020 sind die Beschäftigungsgruppen, für die eine Notbetreuung in den JGS 5 und 6 einzurichten ist, behutsam erweitert worden. Einen neuen Erlass für den Schulbereich gibt es hierzu nicht, den grundsätzlich geltenden Erlass finden Sie aber an dieser Stelle:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020.pdf
Alle Erlasse des Gesundheitsministeriums finden Sie hier: https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie?fbclid=IwAR3hD2cxFt0l7pVRDX11F0WN9EVI4QMA7mlebSC4PhlJttIeIhZQjtopTHQ

Sofern Sie Bedarf an der Notbetreuung in den JGS 5 & 6 haben, wenden Sie sich bitte über das Sekretariat an die Schule.

4. Hygienepläne und Gesundheitsschutz an Schulen
Ergänzend zu dem existierenden Hygieneplan und den schon vor der Schulschließung kommunizierten Hygieneregeln werden in allen Räumen, in denen sich Lerngruppen einfinden

• Abstandsregeln von 1.50 Metern über die Stellung der Tische, die Sitzordnung und die Markierung der Plätze eingehalten

• Seifenspender und Einmalhandtücher zur regelmäßigen Handhygiene vorhanden sein

• Flächendesinfektionsmittel zur täglichen Reinigung der Tische bereitstehen, die individuell auch mit höherer Frequenz genutzt werden dürfen

WC-Anlagen im Bereich der Unterrichtsräume werden mehrmals täglich durch präsente Reinigungskräfte gereinigt, die sich auch um Türklinken et. al. kümmern werden.

Personen mit Symptomen werden ausgeschlossen.

Für die Anreise mit dem ÖPNV gilt die Empfehlung des Tragens einer einfachen „Community-Maske“ . Eine Herstellungsanleitung finden Sie z.B. bei der Stadt Essen (https://www.essen.de/gesundheit/coronavirus_6.de.html). Für die Anreise mit privaten PKW weist die Polizei darauf hin, dass das Anlegen einer Maske grundsätzlich nicht erlaubt ist und besonders begründet werden muss.

Im Schulgebäude gibt es keine Maskenpflicht, das Tragen einer Maske ist aber nicht untersagt.

5. Verpflichtender und freiwilliger Unterricht
An Gymnasien ist für die Abiturientia derzeit ein freiwilliger Unterricht eingerichtet worden. An den Realschulen ist für die 10er-Jahrgänge bereits ab Donnerstag verpflichtender Unterricht vorgesehen. Wir gehen also davon aus, dass ab dem 04.05.2020 auch bei uns wieder verpflichtender Unterricht stattfinden wird. Nach jetzigem Stand zunächst für die Jahrgangsstufe Q1.
Von der Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht sind schülerseits ausgenommen:
– Schülerinnen und Schüler mit Vorerkrankungen. Hier entscheiden die Eltern nach möglicher ärztlicher Rücksprache über eine Teilnahme. Im Falle einer Nichtteilnahme genügt eine Anzeige einer Vorerkrankung gegenüber der Schulleitung. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Datenschutzgründen nicht angegeben zu werden.
Für die Prüfungsteilnahme der Schülerinnen und Schüler mit Vorerkrankungen gilt, und dies voraussichtlich bereits auch für die Abiturientinnen und Abiturienten, dass eine Prüfungsteilnahme durch besondere Maßnahmen ermöglicht werden wird.

6. Wahlen in der JGS EF für die Q1
Wir wissen leider noch nicht, wann wir in der JGS EF wieder mit dem Unterricht beginnen dürfen. Daher werden wir die Wahlen der Kurse für die Jahrgangsstufe Q1 auch auf Distanz vorbereiten. Sowohl die Informationen als auch die Beratungsangebote werden Sie in den kommenden Tagen digital erreichen.

7. Ausblick auf weitere Informationen
Wir können Ihnen derzeit noch keine Aussagen machen zu einer Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen oder gegebenenfalls zu einer Änderung der Abiturvorgaben für das Abiturjahr 2021. Wir gehen davon aus, dass dies wegen der Beteiligung mehrerer Ministerien einfach auch etwas dauern wird. Sprich die Anzahlen an Klassenarbeiten, die mögliche Streichung von Themen oder Kompetenzen, die im Lehrplan vorgesehen sind, dies sind alles Dinge, die jetzt durchdacht und abgestimmt werden müssen.

Was wir als Willenserklärung der Landesregierung bereits mitbekommen haben ist, dass Leistungen, die während des HomeSchooling erbracht werden, durchaus positiv gewertet werden dürfen. Die konkrete Vorgabe hierzu, wie wir die Eigenständigkeit sicherstellen etc. liegt aber noch nicht vor.

8. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle verbleibe ich, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Anhänge:

FAZ Schulöffnung

2020_04_16_Stellungnahme-DGKH-BVOEGD-GHUP-Praeventivkonzept

Vorangegangene Mail v. 16.04.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir wie immer die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.
Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
Die für gestern angekündigte Mail erreichte uns um 22:13 Uhr, da die Zusammenkunft von Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten statt am 14.04. auch erst am gestrigen 15.04. stattgefunden hatte. Wir haben heute um 14 Uhr im Rahmen der erweiterten Schulleitung eine Videokonferenz durchgeführt, eigentlich um die aktuell heute erwartete Mail zu bearbeiten, diese liegt aber auch um 16:41 Uhr noch nicht vor. Wir geben Ihnen somit die belastbaren Informationen, alles was Sie den Medien entnehmen können ist unter Vorbehalt zu sehen.

1. Angebot von Markus Hieb, unserem Schulsozialarbeiter an der HvK:
Nach längerer Erkrankung (Nein, am Corona Virus war ich nicht erkrankt) kann ich mich nun auch wieder an Sie, liebe Eltern und euch, liebe Schüler, wenden.
Die Corona-Zeiten waren bisher nicht einfach und werden es wohl allem Anschein nach auch erst einmal nicht werden. Das betrifft auch den vertrauten Tagesablauf mit Schule. Denn auch hier ist nach wie vor unklar, wann und wie wir einen schulischen Alltag wieder anbieten können und dürfen.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass allein dieser Umstand die eine oder andere Familie bereits an ihre Grenzen gebracht hat. Kommen nun all die anderen Sorgen, Ängste und Nöte hinzu, nicht nur die, die vor der Krise schon da waren, sondern auch noch die, die diese Krise erst ermöglicht hat, ist es an manchen Tagen schwer – zu schwer um es vielleicht alleine zu tragen.
Deswegen möchten wir, die Schule und ich, alle Menschen, die zu unsere Schulgemeinschaft gehören, auf das Kontaktangebot mit mir aufmerksam machen. Oft reicht schon ein Entlastungsgespräch, sei es in Form einer Mail, in der ihr oder Sie sich alles mal von der Seele schreiben können oder ein Telefonat, bei dem man sich einfach mal Aussprechen kann.
Tel.: 0152 549 814 91
Email: mhieb@bochum.de
Bleibt gesund!
Ihr Markus Hieb
In diesem Kontext zwei Links, die hilfreich sein können:
https://www.tagesschau.de/inland/missbrauchbeauftragter-hilfsportal-101.html
https://www.kein-kind-alleine-lassen.de/

2. Abitur
„Nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes wird den Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit gegeben, sich in der Schule im Rahmen von unterrichtlichen Angeboten auf das Abitur vorzubereiten. Ein Unterricht nach Stundenplan ist nicht vorgesehen.
Auch für die Abiturprüfungen sowie die vorbereitenden unterrichtlichen Angebote hat die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten oberste Priorität.“
Ab dem kommenden Donnerstag werden wir gezielte Angebote für die Abiturientia einrichten. Die Kurslehrerinnen und Kurslehrer werden diese bis Mittwoch 11 Uhr bei den Schülerinnen und Schülern erfragen und gezielt auf die Bedürfnisse der Abiturientia eingehen. Sofern möglich werden wir Präsenzveranstaltungen, Videounterricht und Prüfungssimulationen anbieten, um die Abiturientia gut vorbereitet in den diesjährigen Prüfungszyklus zu entsenden. Dies geht nur unter Wahrung des Gesundheitsschutzes; uns ist es aber wichtig, dass die Abiturientia auch noch mal fachspezifisch geeignete mündliche und schriftliche Übungsformate erhalten kann, so dass die zentralen Prüfungen auch fachsprachlich gut absolviert werden können.

3. Homeschooling in der SI
Am Montag wird es die nächsten Wochenpläne geben, mit dem die Klassen der Sekundarstufe I weiter schulisch arbeiten sollen. Wir haben zuletzt feststellen müssen, dass die meisten unserer Schülerinnen und Schüler mit dem Homeschooling gut klarkommen, einige aber stärkere Unterstützung benötigen. In den Wochenplänen finden Sie daher zusätzlich zu den bisherigen Aufgabenformaten zumindest für die Hauptfächer und einige weitere Fächer Zeitangaben, zu denen die Kolleginnen und Kollegen Unterricht per Video / Teams-Konferenz für die gesamte Klasse durchführen werden.

4. Notbetreuung
Die Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet. Hierzu folgen noch Informationen, so dass Sie kurzfristig eine weitere Mail von uns erhalten werden.

5. Hygienepläne und Gesundheitsschutz an Schulen
Die Bochumer Gymnasien arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, dass gemeinsam mit der Stadt Bochum die aktuell bestehenden Hygienepläne an allen Schulen gleichermaßen angepasst und umgesetzt werden, so dass in den angekündigten Intervallen Schule sich weiter öffnen kann. Avisiert ist eine Hinzunahme der Q1 ab dem 4.5., weitere Informationen z.B. zur EF, an deren Ende wir ebenfalls einen Abschluss vergeben, liegen uns noch nicht vor.

6. Angebote der Friedrich-Ebert-Stiftung
Die FES bietet Live-Chats nach Anmeldung an.
a) Montag, 20. April, 18.00 bis 19.00 Uhr
Das Coronavirus als gesellschaftliches Risiko – Bewertung, Wahrnehmung und Auswirkungen. mit Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn, IASS Potsdam; Moderation: Vivien Leue, Journalistin
Im Gespräch mit dem Risikoforscher Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung IASS in Potsdam wollen die aktuelle Corona-Krise von der Warte von gesellschaftlicher Risikobewertung und -wahrnehmung betrachten. Wie nimmt die Politik die Risikobewertung vor? Welche Mechanismen greifen hier und wie ist die Rolle der (medizinischen) Wissenschaft in dieser Bewertung zu betrachten? Was lässt sich über die Wahrnehmung des Risikos in der Bevölkerung sagen? Und welche Risiken birgt die Pandemie für unsere Gesellschaftsform auch in der Zukunft?
Wir laden Sie herzlich zu diesem spannenden Input und zu einer gemeinsamen Chatdiskussion ein. Bitte melden Sie sich vorab an. Am Morgen des 20.4. erhalten Sie den Link, um sich ins zoom-Meeting einzuloggen.
https://www.fes.de/public/FES/Newsletter-Bilder_Landesbuero_NRW/02_Bilder_Newsletter/20200420_LiveChat_Risiko.pdf
b) Mittwoch, 29. April, 17.30 bis 19.00 Uhr
Bildungsungerechtigkeit in Zeiten des Corona-Virus mit Prof. Dr. Gabriele Bellenberg, Professorin für Schulforschung und Schulpädagogik und stv. Direktorin des Instituts für Bildungsforschung und Bildungsrecht an der Ruhr-Universität Bochum, Maike Finnern, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft NRW, Dorothée Kleinherbers-Boden, Schulleiterin der Else-Lasker-Schüler-Gesamtschule in Wuppertal und Sprecherin der Initiative „Schule hoch drei“; Moderation: Vivien Leue, Journalistin
Mit der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten Mitte März ergaben sich viele Herausforderungen. Eltern mussten plötzlich Heimunterricht oder eine Notbetreuung organisieren. Schulen waren oft nicht ausreichend auf eine komplette Umstellung auf Fernunterricht vorbereitet. Lehrende fühlten sich damit allein gelassen, sich in kürzester Zeit in neue digitale Systeme einzuarbeiten und den Unterrichtsstoff entsprechend aufzubereiten. Und Schüler_innen fehlte der soziale Kontakt.
Ein Problem ist bei all den neuen Aufgaben unübersehbar: Soll der Unterricht zu Hause stattfinden, sind die Schüler_innen noch abhängiger von den heimischen Gegebenheiten. Dies verschärft die soziale Ungerechtigkeit im Bildungssystem. Kinder aus einem wirtschaftlich schwachen Elternhaus besitzen oft nicht die technische Ausstattung. In manchen Fällen fehlt es auch an einer grundlegenden Tagesstrukturierung oder einer warmen Mahlzeit. Im schlimmsten Fall nimmt häusliche Gewalt zu. Wie sieht die Situation momentan aus und was kann dagegen getan werden?
Darüber sprechen wir mit unseren Expertinnen und laden Sie herzlich ein, sich im Live-Chat zu beteiligen. Bitte melden Sie sich vorab an. Am Morgen des 29.4. erhalten Sie den Link, um sich ins zoom-Meeting einzuloggen.
https://www.fes.de/public/FES/Newsletter-Bilder_Landesbuero_NRW/02_Bilder_Newsletter/Einladungsflyer_FES-LiveChat_29.4.2020.pdf

7. Kooperationen im Bereich der Musik
Wir freuen uns sehr, dass wir nach den Sommerferien eine erste Kooperation mit der Musikschule Bochum initiieren konnten und zunächst für die JGS 5 und 6 eine Fortsetzung des von den Grundschulen bekannten Instrumentalunterrichts unter dem Begriff Jekits erreichen konnten.
Darüber hinaus bauen wir unsere Kooperation mit dem Klavierfestival Ruhr aus und nehmen neben unserem inklusiven Tanzprojekt, in dem wir mit einem Q1-Sportkurs vertreten sind, mit insgesamt 6 Schulen aus Bochum und Duisburg mit einer künftigen 5ten Klasse im Fach Musik an einem Projekt zum italienischen Komponisten Luciano Berio teil, der ein Werk für 6 Klassen geschrieben hat. Höhepunkte des im Herbst startenden Projektes werden Aufführungen am 12.6.2021 in der Folkwang Hochschule in Essen und am 14.6.2021 im Landschaftspark Nord in Duisburg. Über einen Termin in Bochum sprechen wir gerade.

8. Plan des Jahrbuchs für die HvK
Die erste Ausgabe wird aller Voraussicht im Dezember diesen Jahres erscheinen. Die Texte verfassen Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen, möglicherweise auch Eltern oder Externe. Für dieses Jahr ist eine thematisch offene Ausgabe unter dem Arbeitstitel: HvK – Unser buntes Schulleben geplant. Und da derzeit vermutlich der Eine oder die Andere Zeit zum Schreiben haben, bietet es sich an, Erlebnisse aus dem Schulleben (zurückliegende Fahrten / Projekte / Unterrichtsvorhaben / Entwicklungen / Erfahrungen aus dem Homeschooling / … ) zu verschriftlichen und Ihre Anregungen, Themenvorschläge, Ideen für selbst verfasste Beiträge und Namen von Schülerinnen und Schülern, die gerne schreiben bitte an die Kollegin Kerstin Zeidler zu senden (per Mail k.zeidler@hvk-bochum.de). Vielen Dank!

9. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle verbleibe ich mit den besten Grüßen, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Liebe Grüße

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegangene Email v. 03.04.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir wie immer die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.

Die Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Ein wichtiger Termin für die Zeit nach den Osterferien ist der 15.4.2020, also der Mittwoch nach Ostern. An diesem Tag wird das Ministerium sich bezüglich der Zeit nach den Osterferien äußern. Wir werden nach dem Erhalt der Informationen am 15.4.2020, allerspätestens am 16.4.2020, eine erneute Elterninformation versenden.

1. Andachten der Fachgruppen Religion an der HvK zur Osterzeit
Die Fachgruppen Religion haben für die anstehenden Passions- und Ostertage kurze Beiträge vorbereitet, die Sie auf der Homepage der HVK finden können.

2. Abitur
Die neuen Termine für das Abitur sind mittlerweile bekannt gemacht worden und im Schulkalender hinterlegt. Bezüglich der Verschiebung der Zulassungen wird vor allem den Schulen Gelegenheit gegeben die Vorabituranforderungen zu erfüllen, die das vor den Schulschließungen noch nicht fertig stellen konnten. Wir waren bereits fertig, so dass unsere Schülerinnen und Schüler somit noch bis zum 07.05.2020 die Möglichkeit haben, sich im Rahmen der gezielten Abiturvorbereitung an die Lehrkräfte zu wenden. Zum möglichen Unterricht der Abiturientia nach den Osterferien heißt es in der heutigen Information des MSB:

„Nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes wird den Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit gegeben, sich in der Schule im Rahmen von unterrichtlichen Angeboten auf das Abitur vorzubereiten. Ein Unterricht nach Stundenplan ist nicht vorgesehen.
Auch für die Abiturprüfungen sowie die vorbereitenden unterrichtlichen Angebote hat die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten oberste Priorität.“

In gleichem Informationsschreiben wird in Aussicht gestellt, dass bei Wiederaufnahme des Schulbetriebes Veranstaltungen in der Schule stattfinden dürfen, wir haben daher vorsorglich den 24. Juni als Zeitpunkt der Abiturzeugnisverleihung festgelegt.

3. Corona an der HvK
Entgegen der letzten Woche gibt es Stand jetzt nach unserem Kenntnisstand drei positiv getestete Corona-Fälle im Umfeld der HvK. Betroffen sind jeweils Familienmitglieder. Einmal ist ein Sohn einer Lehrkraft betroffen, zweimal sind Familienmitglieder der Schülerinnen und Schüler betroffen. Bisher sind nach wie vor keine Schülerinnen und Schüler und auch keine Lehrkräfte betroffen.
In der Familie der Lehrkraft sind alle anderen Familienmitglieder nach zwei Wochen gemeinsamer Quarantäne aktuell negativ getestet worden. Allen geht es den Umständen entsprechend gut.

Die bekannten Corona-Zahlen für Bochum lauten mit Stand des Abends des 02.04.2020:
Aktuell sind 241 Menschen infiziert, 23 davon befinden sich in stationärer Behandlung. Davon werden zwölf intensivmedizinisch betreut. 50 Menschen sind inzwischen genesen. 10 Menschen sind verstorben. Dies bei 372.193 Einwohnern, die in der Stadt Bochum nach Zahlen des Jahres 2019 wohnen. Aktuellste Informationen der Stadt finden Sie immer unter https://www.bochum.de/Corona

4. Elterninformation des familienpädagogischen Zentrums der Stadt Bochum
Sehr geehrte Schulleitungen,
wir bitten um Kenntnisnahme und Weiterleitung der nachfolgenden Informationen.
Die aktuelle Situation rund um den Coronavirus verändert viele gewohnte Abläufe und stellt eine Herausforderung für uns alle dar. Insbesondere bereits vor der aktuellen Situation belastete Familiensysteme brauchen in dieser Zeit besondere Unterstützung. Die Schülerinnen und Schüler haben keine unabhängigen „Entlastungsräume“ außerhalb der Familien mehr. Daher bitten wir Sie, die Informationen im Anhang an Ihre Lehrkräfte und weiteren Fachkräfte weiterzuleiten, sodass diese besonders belasteten Familien unsere Angebote und Informationen zur Verfügung stellen können. Natürlich ist auch eine Information aller Eltern möglich. Sie können uns gerne (weiterhin) anrufen, wenn Sie sich Sorgen um einzelne Schülerinnen oder Schüler machen!
Die Schulpsychologische Beratungsstelle Bochum ist weiterhin ansprechbar für alle Fragen, die Lehrkräfte, Schulleitungen und Schulen in dieser Zeit bewegen und das Zwischenmenschliche, die Kommunikation und die eigene Belastung betreffen. Um einen bestmöglichen Infektionsschutz zu gewährleisten, bieten wir unsere Beratung telefonisch an. Gerne können Sie sich melden und für längere Telefonate einen Termin vereinbaren.
Sie erreichen uns aktuell montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Rufnummer 0234-3339421. Auch in den Schulferien sind wir erreichbar, allerdings eventuell mit veränderten Erreichbarkeitszeiten. Falls Sie uns einmal nicht direkt erreichen, können Sie auch eine regional übergreifendes Angebot nutzen. Die Nummer finden Sie ganz unten auf folgender Seite unter dem Eintrag: Wenn Sie Hilfe brauchen – Schulpsychologische Dienste:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Mit freundlichen Grüßen,
Johanna Sachschal
Stadt Bochum
Familienpädagogisches Zentrum

Ein umfangreicheres Informationsschreiben finden Sie in der Anlage

5. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

 

Vorangegangene Mail v. 27.03.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir die uns bekannten Informationen zusammenzubringen. Mit Mail vom 23.03. hatte uns das MSB folgendes zugesichert:
„Und noch einen Punkt, der mir persönlich wichtig ist, möchte ich mit dieser SchulMail ansprechen: Die Versendung der bisherigen SchulMails im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfolgte teilweise zu Zeitpunkten, die sich für Sie alles andere als optimal darstellten. Ihre darauf ausgerichtete Verärgerung kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich kann Ihnen aber auch versichern, dass dies ausschließlich aufgrund komplexer Abstimmungsprozesse innerhalb der Landesregierung, im Kreise der Ländergemeinschaft und mit dem Bund erfolgte. Wir werden in Zukunft sicherstellen, dass Sie alle Nachrichten rechtzeitig vor dem Wochenende und während der Vormittagszeit erhalten.“

Ich wage daher nun die Informationen um 14:45 zusammenzufassen und den aktuellen Sachstand an Sie weiterzugeben. Ich hoffe, dass ich Sie dann erst mit dem offiziellen Beginn der Osterferien ein weiteres Mal kontaktieren werde. Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Einen Dankeschön-Brief unserer Ministerin an Sie als Eltern finden Sie in der Anlage dieser Mail.

Die Presseerklärung zum Abitur – hier gibt es noch keine offizielle Vorgabe des MSB wie Schulen zu verfahren haben – finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200327_Abi-Zeitplan/index.html

1. Blaue Briefe
Wie Sie der Presse entnehmen konnten, werden in diesem Jahr landesweit keine Warnkonferenzen und kein Versand von den sogenannten „blauen Briefen“ stattfinden. Das bedeutet, das bei den Versetzungsentscheidungen zum Ende des Schuljahres genau eine nicht-gewarnte defizitäre Leistung nicht eingebracht werden muss. Defizitäre Leistungen sind grundsätzlich versetzungswirksam, sofern sie bereits auf dem Halbjahreszeugnis abgebildet waren.

2. Abitur
Uns liegt bisher nur die Presseerklärung des MSB vor. Was wir daraus ableiten können, sind die folgenden Fragen und Feststellungen:
a) Der bisherige Abiturzeitplan ist aufgehoben. Insbesondere ist es durch die Verschiebung unmöglich die Zeugnisverleihung am 12.06.2020 zu realisieren. Da der Abiball rechtlich gesehen eine private Veranstaltung ist können wir hierzu keine Aussagen treffen. Der Klausurzeitraum ist deutlich eingekürzt, die Anzahl an Klausuren pro Woche wird dadurch mitunter steigen. Auch der Brückentag zu Christi Himmelfahrt wird ein Abiturklausurtag werden.
b) Der Passus „Mit dieser Verschiebung wollen wir den Schülerinnen und Schülern, die jetzt vor ihren Abiturprüfungen stehen, die Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai geben, um sich auch in der Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten.“ lässt sich nach jetzigem Kenntnisstand noch nicht deuten. Sollten wir hier Informationen erhalten, werden wir den Jahrgang unmittelbar und die Schulgemeinde mit dem nächsten Newsletter darüber informieren.
c) Die Zulassung des Jahrgangs wird wie geplant Anfang kommender Woche erfolgen, die Zulassungen werden dann mit den Klausuren nach Terminplan ausgegeben oder per Post versandt. Genaue Informationen erfolgen durch die Jahrgangsstufenleitung.

3. Externe Veranstaltungen
Schulexterne Veranstaltungen: Wettkämpfe, Exkursionen, Unterrichtsgänge und Klassenfahrten sind bis zu den Sommerferien abzusagen. Ob wir geplante schulinterne Veranstaltungen bis zu den Sommerferien wieder durchführen können und dürfen lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Dies betrifft z.B. die Theateraufführungen, unser angedachtes Sommerfest etc. Hier erhoffen wir uns um Ostern herum weitergehende Informationen.

4. Ehrenamtsagentur Bochum
Einen Aufruf der Bochumer Ehrenamtsagentur leite ich Ihnen gerne weiter. Eine bearbeitbare Exceltabelle finden Sie im Anhang dieser Mail.
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Kolleg*innen,
damit das Leben zu Zeiten der Corona Krise für bedürftige Bochumer Bürger einfacher wird, ist die Bochumer Ehrenamtsagentur weiterhin auf der Suche nach Anbietern ehrenamtlichen Engagements. Wir erstellen ein Netzwerk aus Anbietern um damit in der Lage zu sein Bedarfe in der Bevölkerung zu decken. Die Hilfsbereitschaft der Bochumer Bürger ist sehr groß und wir konnten bereits benötigte Hilfen vermitteln.
Falls Sie selber ehrenamtliche Tätigkeiten anbieten möchten oder bedürftige Mitbürger kennen, würden wir uns sehr freuen wenn sie sich bei uns melden, damit wir die Informationen in das Netzwerk einpflegen können. Hierzu finden Sie im Anhang Listen für Anbieter und Bedürftige. Leiten Sie diese bitte auch an Ihre Verteiler weiter. Je mehr Bürger von der Ehrenamts-Hotline wissen, desto gezielter und besser kann geholfen werden.
Mit bestem Dank und Gruß
Stefan Kreggenfeld
(Team Corona Hotline)
bea – bochumer ehrenamtsagentur e.V.
Willy-Brandt-Platz 8
44787 Bochum
Tel: 0234 / 61 05 7780 / 81
E-Mail: info@ehrenamt-bochum.de

5. Corona-School
Die Corona School hilft Schülern allen Alters, wenn sie bei der Bewältigung der Aufgaben im Homeoffice Probleme haben. Es sind Studenten, die dies über Videochat tun und es ist kostenfrei.
Unter dem Link finden Sie einen Artikel über die Corona School der FAZ zum Nachlesen:
https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-school-lernen-trotz-virus-16695970.amp.html
Das Angebot als solches finden Sie unter https://www.corona-school.de/

6. Läuse wirksam behandeln
Aus der Elternschaft erreichte uns der Hinweis, dass das Thema der Kopfläuse immer wieder auftaucht. Bitte nutzen Sie, sofern Sie betroffen sind, die unterrichtsfreie Zeit dafür das Thema möglichst endgültig zu lösen. Vielen Dank.

7. Corona an der HvK
Entgegen der letzten Woche gibt es Stand jetzt nach unserem Kenntnisstand zwei positiv getestete Corona-Fälle im Umfeld der HvK. Betroffen sind jeweils die Familien einmal im Kollegenkreis, einmal in der Schülerschaft. Bisher sind keine Schülerinnen und Schüler und auch keine Lehrkräfte betroffen. Die Familien befinden sich in Quarantäne, bisher geht es allen den Umständen entsprechend gut.

8. Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle verbleibe ich mit den besten Grüßen, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegange Mail

Sehr geehrte Eltern,

am Ende der ersten „Corona-Schulwoche“ einige weitergehende Informationen. Vorab ein dringender Appell des Krisenstabs des Stadt Bochum an alle Schülerinnen und Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die Corona-Situation ist für uns alle neu und nicht ganz einfach. Für jeden von uns gelten einschneidende Regelungen. Daher möchten wir euch daran erinnern, dass wir uns nicht in den Ferien befinden, sondern die Schule geschlossen wurde, um die Corona-Ausbreitung zu verlangsamen. Bitte haltet euch unbedingt an folgende Punkte:
• Bleibt zu Hause!
• Jede private Veranstaltung und Menschenansammlungen sind untersagt. Das gilt auch für Treffen mit Freunden.
• Vermeidet soziale Kontakte, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, insbesondere zu Älteren und chronisch kranken Menschen, die eine Risikogruppe darstellen
• Informiert euch gerne bei den zuständigen Behörden z.B. auf www.bochum.de/corona
• Wascht euch regelmäßig die Hände und verzichtet ganz aufs Händeschütteln.
• Nutzt stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
• Verbreitet keine zweifelhaften Social-Media-Informationen

Und im weiteren Verlauf nun die spezifischen Informationen für die HvK:

1. Abitur
Wir gehen davon aus, dass in NRW das Abitur auch unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes regulär stattfinden kann. Unsere Schule wird in der Woche vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler für das Abitur zugelassen oder nicht zugelassen haben, so dass wir mit allen Abiturientinnen und Abiturienten starten könnten. Trotz der Schulschließung bleibt der Rechtsgrundsatz bestehen, dass nach der Zulassung, die am 03.04.2020 abgeschlossen sein wird, Lehrkräfte keine Beratung / Hilfestellung etc. anbieten dürfen. Daher wenden Sie sich bitte vor diesem Zeitpunkt an die entsprechenden Lehrkräfte.
Selbst bei nach den Osterferien geschlossenen Schulen lassen sich mit vielen Räumen und Aufsichten Situationen schaffen, die dem Infektionsschutz genügen. Dies ist der aktuelle Sprachstand des Ministeriums. Allerdings unterliegt dieser Sprachstand immer wieder Änderungen, so dass sich hier noch einiges ändern kann.
Die bayrische Variante den Beginn des Abiturs auf den 20.05.2020 zu verschieben ist in NRW aus unserer Sicht nicht realistisch, da die Sommerferien NRW deutlich früher beginnen als in Bayern, wo mit Baden-Württemberg immer die letzten Sommerferientermine liegen und erst Ende Juli das Abitur abgeschlossen sein muss.

2. „Heim-Unterricht“ und Anbindung an den regulären Unterricht
In der fünften Schulmail des Ministeriums heißt es:
„Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.
Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.
Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.“
Der jetzige Online Unterricht dient demnach vorwiegend der Festigung bereits durchgenommener Unterrichtsinhalte. Dies kann sowohl durch Wiederholen und Üben bekannter Aufgabenformate geschehen, als auch durch Vertiefen und Weiterdenken der bereits gelernten Inhalte. Neue Themen können grundlegend vorbereitet und angedacht werden, sodass eine zeitökonomische Fortführung des Unterrichts gewährleistet ist. Alle Themen sind nach entsprechender Nachbereitung, welche bestenfalls wieder im normalisierten Schulbetrieb durchgeführt wird, auch prüfungsrelevant. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, offene Fragen zu stellen. Hierzu stehen die Chat Funktionen oder der Mail-Austausch aber auch die Möglichkeit von Videokonferenzen über die Office Plattform zur Verfügung. Sie können sicher sein, dass alle Kolleginnen und Kollegen die besondere Lernsituation in nachfolgenden Klausuren pädagogisch berücksichtigen.

3. Angebot des WDR
Mit Planet Schule bieten WDR und SWR zudem umfassende Hintergrundinformationen im Netz zu lehrplanrelevanten Themen, wie beispielsweise Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz. Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen sowie Eltern und Lehrer*innen finden auf Planet Schule Multimedia-Elemente, animierte Erklärclips, Lernspiele, Simulationen, Apps sowie fremdsprachliche Angebote. Die Materialien, nach Fächern sortiert und passend zu jeder Unterrichtseinheit, wurden extra für den Einsatz in der Schule und das Lernen zuhause entwickelt. Die Inhalte stehen kostenfrei und zum Download zur Verfügung. www.planet-schule.de
Eine aktuelle Zusammenstellung „Zuhause lernen mit Planet Wissen“ finden Sie hier:
https://www.planet-wissen.de/sendungen/planet-wissen-homeschooling-104.html

4. Angebot von Alba Berlin
In der Schulwoche von Montag bis Freitag zeigt ALBA auf seinem Youtube-Kanal unter www.youtube.com/albaberlin täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit 30 Minuten Programm für Kitakinder, um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschul-Kinder und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder. Zum Ende der Sendewoche gibt es am Freitag Tipps und Aufgaben, mit denen die Kinder und ihre Eltern ins Wochenende geschickt werden.
Für „ALBAs tägliche Sportstunde“ wurden altersklassenspezifische multimediale Bewegungs- und Wissenseinheiten entwickelt, die von ALBA-Jugendtrainern vermittelt werden. Es werden Bewegungstipps von ALBAs Fitness-Experten und Yoga-Trainern gezeigt, bei denen die Kinder zuhause mitmachen können. ALBA-Jugendtrainer stellen Sport- und Basketballwissen vor und verbinden dieses mit Aufgaben aus anderen Schulfächern wie Bio, Mathe oder Musik. Die ALBA-Profispieler und andere Gäste werden in die Sendung zugeschaltet oder besuchen das Studio. Täglich werden den Kindern Aufgaben gestellt und Challenges gestartet, bei denen die Kinder untereinander und gegen die Moderatoren antreten können. Feedback ist gefragt: Die Kinder und auch ihre Eltern sind aufgerufen sich mit ihren Meinungen, Vorschlägen und Fragen in die Sendungen einzubringen. Und für die ganz Kleinen spielt selbstverständlich auch das Maskottchen „Albatros“ eine ganz wichtige Rolle.

5. Wiederholung wichtiger technischer Informationen:
Sofern die Zugangsdaten der Kinder für Office365 verloren gegangen sind, wenden Sie sich bitte an die Kollegen Schlieck oder Fiebig. Nur diese können die Zugänge zurücksetzen / Passwörter neu vergeben etc. Sie erreichen diese per Mail unter m.schlieck@hvk-bochum.de bzw. k.fiebig@hvk-bochum.de
Alle Lehrkräfte der HvK sind für Sie per E-Mail im Homeoffice erreichbar. Die meisten Lerngruppen werden mittlerweile mit der App TEAMS unterrichtet, dort findet gerade über die Chatfunktion auch eine direkte Beratung der Schülerinnen und Schüler statt.

6. Öffnungszeiten des Sekretariats
Die Heinrich-von-Kleist-Schule ist bis auf weiteres jeweils von 8-12 Uhr über das Sekretariat erreichbar. Sofern der vordere Haupteingang zum Schulzentrum verschlossen ist, kommen Sie bitte an den Seiteneingang am Parkplatz und klopfen an die Fensterscheibe, oder rufen Sie kurz die Telefonnummer des Sekretariats 891250 an. Die E-Mail-Erreichbarkeit der Schule ist gegeben über die Schulleitung m.brass@hvk-bochum.de (Schulleiter) und s.jestaedt@hvk-bochum.de (stellv. Schulleiterin).

7. Corona-Fälle an der HvK
Wir sind nach wie vor über keinen Corona-Fall in Kollegium oder Schülerschaft informiert und gehen davon aus, dass es allen gut geht.

Aus einer Phase des relativen Stillstandes, bei dem es hoffentlich auch in den kommenden Wochen bleiben wird, wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, gute Nerven und eine gute Zukunftsperspektive für Sie und ihre Familien in der Zeit nach der Krise

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Kollegin/e)

Vorangegangene Mail v.  22.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

wir wollten nach unserer letzten Information, die Freitag gegen Abend schon wieder etwas überholt war, zumindest noch die Entscheidungen zu einer möglichen Ausgangssperre und weiteren Maßnahmen abwarten.

Vorbehaltlich weiterer abendlicher Mails aus Düsseldorf haben wir aber jetzt einen aktuellen Stand: Bleiben Sie, wenn es irgendwie geht, zu Hause und vermeiden Sie Sozialkontakte außerhalb ihrer Familie.

Und wir haben eine neue Entwicklung in Bezug auf die Errichtung von Notgruppen an Schulen, die entscheidende Passage aus der Ministerialen Mail von Freitag leite ich Ihnen weiter, die gesamte Mail finden Sie auf den Seiten des MSB (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html):

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.
[…]
Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
[…]

Mit freundlichen Grüßen
Mathias Richter

####

Sofern Sie in der kommenden Zeit zu den aktualisierten Bedingungen eine Notbetreuung an der HvK benötigen, wenden Sie sich bitte mit Angaben zu den benötigten Tagen und Zeiten per Mail an die Schulleitung: m.brass@hvk-bochum.de bzw. s.jestaedt@hvk-bochum.de. Telefonisch erreichen Sie uns werktags von 8-12 Uhr unter der Sekretariatsnummer. Kolleginnen und Kollegen versehen derzeit dort den Telefondienst.

Bleiben Sie gesund in dieser Zeit, alles Gute Ihnen und ihren Familien.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Kollegin/e)

Vorangegangene Mail v. 20.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Ende der ersten „Corona-Schulwoche“ einige weitergehende Informationen. Vorab ein dringender Appell des Krisenstabs des Stadt Bochum an alle Schülerinnen und Schüler:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die Corona-Situation ist für uns alle neu und nicht ganz einfach. Für jeden von uns gelten einschneidende Regelungen. Daher möchten wir euch daran erinnern, dass wir uns nicht in den Ferien befinden, sondern die Schule geschlossen wurde, um die Corona-Ausbreitung zu verlangsamen. Bitte haltet euch unbedingt an folgende Punkte:
•Bleibt zu Hause!
•Jede private Veranstaltung und Menschenansammlungen sind untersagt. Das gilt auch für Treffen mit Freunden.
•Vermeidet soziale Kontakte, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, insbesondere zu Älteren und chronisch kranken Menschen, die eine Risikogruppe darstellen
•Informiert euch gerne bei den zuständigen Behörden z.B. auf www.bochum.de/corona
•Wascht euch regelmäßig die Hände und verzichtet ganz aufs Händeschütteln.
•Nutzt stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
•Verbreitet keine zweifelhaften Social-Media-Informationen

Und im weiteren Verlauf nun die spezifischen Informationen für die HvK:

1. Abitur
Wir gehen davon aus, dass in NRW das Abitur auch unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes regulär stattfinden kann. Unsere Schule wird in der Woche vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler für das Abitur zugelassen oder nicht zugelassen haben, so dass wir mit allen Abiturientinnen und Abiturienten starten könnten. Trotz der Schulschließung bleibt der Rechtsgrundsatz bestehen, dass nach der Zulassung, die am 03.04.2020 abgeschlossen sein wird, Lehrkräfte keine Beratung / Hilfestellung etc. anbieten dürfen. Daher wenden Sie sich bitte vor diesem Zeitpunkt an die entsprechenden Lehrkräfte.
Selbst bei nach den Osterferien geschlossenen Schulen lassen sich mit vielen Räumen und Aufsichten Situationen schaffen, die dem Infektionsschutz genügen. Dies ist der aktuelle Sprachstand des Ministeriums. Allerdings unterliegt dieser Sprachstand immer wieder Änderungen, so dass sich hier noch einiges ändern kann.
Die bayrische Variante den Beginn des Abiturs auf den 20.05.2020 zu verschieben ist in NRW aus unserer Sicht nicht realistisch, da die Sommerferien NRW deutlich früher beginnen als in Bayern, wo mit Baden-Württemberg immer die letzten Sommerferientermine liegen und erst Ende Juli das Abitur abgeschlossen sein muss.

2. „Heim-Unterricht“ und Anbindung an den regulären Unterricht
In der fünften Schulmail des Ministeriums heißt es:
„Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.
Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.
Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.“
Der jetzige Online Unterricht dient demnach vorwiegend der Festigung bereits durchgenommener Unterrichtsinhalte. Dies kann sowohl durch Wiederholen und Üben bekannter Aufgabenformate geschehen, als auch durch Vertiefen und Weiterdenken der bereits gelernten Inhalte. Neue Themen können grundlegend vorbereitet und angedacht werden, sodass eine zeitökonomische Fortführung des Unterrichts gewährleistet ist. Alle Themen sind nach entsprechender Nachbereitung, welche bestenfalls wieder im normalisierten Schulbetrieb durchgeführt wird, auch prüfungsrelevant. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, offene Fragen zu stellen. Hierzu stehen die Chat Funktionen oder der Mail-Austausch aber auch die Möglichkeit von Videokonferenzen über die Office Plattform zur Verfügung. Sie können sicher sein, dass alle Kolleginnen und Kollegen die besondere Lernsituation in nachfolgenden Klausuren pädagogisch berücksichtigen.

3. Angebot des WDR
Mit Planet Schule bieten WDR und SWR zudem umfassende Hintergrundinformationen im Netz zu lehrplanrelevanten Themen, wie beispielsweise Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz. Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen sowie Eltern und Lehrer*innen finden auf Planet Schule Multimedia-Elemente, animierte Erklärclips, Lernspiele, Simulationen, Apps sowie fremdsprachliche Angebote. Die Materialien, nach Fächern sortiert und passend zu jeder Unterrichtseinheit, wurden extra für den Einsatz in der Schule und das Lernen zuhause entwickelt. Die Inhalte stehen kostenfrei und zum Download zur Verfügung. www.planet-schule.de
Eine aktuelle Zusammenstellung „Zuhause lernen mit Planet Wissen“ finden Sie hier:
https://www.planet-wissen.de/sendungen/planet-wissen-homeschooling-104.html

4. Angebot von Alba Berlin
In der Schulwoche von Montag bis Freitag zeigt ALBA auf seinem Youtube-Kanal unter www.youtube.com/albaberlin täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit 30 Minuten Programm für Kitakinder, um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschul-Kinder und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder. Zum Ende der Sendewoche gibt es am Freitag Tipps und Aufgaben, mit denen die Kinder und ihre Eltern ins Wochenende geschickt werden.
Für „ALBAs tägliche Sportstunde“ wurden altersklassenspezifische multimediale Bewegungs- und Wissenseinheiten entwickelt, die von ALBA-Jugendtrainern vermittelt werden. Es werden Bewegungstipps von ALBAs Fitness-Experten und Yoga-Trainern gezeigt, bei denen die Kinder zuhause mitmachen können. ALBA-Jugendtrainer stellen Sport- und Basketballwissen vor und verbinden dieses mit Aufgaben aus anderen Schulfächern wie Bio, Mathe oder Musik. Die ALBA-Profispieler und andere Gäste werden in die Sendung zugeschaltet oder besuchen das Studio. Täglich werden den Kindern Aufgaben gestellt und Challenges gestartet, bei denen die Kinder untereinander und gegen die Moderatoren antreten können. Feedback ist gefragt: Die Kinder und auch ihre Eltern sind aufgerufen sich mit ihren Meinungen, Vorschlägen und Fragen in die Sendungen einzubringen. Und für die ganz Kleinen spielt selbstverständlich auch das Maskottchen „Albatros“ eine ganz wichtige Rolle.

5. Wiederholung wichtiger technischer Informationen:
Sofern die Zugangsdaten der Kinder für Office365 verloren gegangen sind, wenden Sie sich bitte an die Kollegen Schlieck oder Fiebig. Nur diese können die Zugänge zurücksetzen / Passwörter neu vergeben etc. Sie erreichen diese per Mail unter m.schlieck@hvk-bochum.de bzw. k.fiebig@hvk-bochum.de
Alle Lehrkräfte der HvK sind für Sie per E-Mail im Homeoffice erreichbar. Die meisten Lerngruppen werden mittlerweile mit der App TEAMS unterrichtet, dort findet gerade über die Chatfunktion auch eine direkte Beratung der Schülerinnen und Schüler statt.

6. Öffnungszeiten des Sekretariats
Die Heinrich-von-Kleist-Schule ist bis auf weiteres jeweils von 8-12 Uhr über das Sekretariat erreichbar. Sofern der vordere Haupteingang zum Schulzentrum verschlossen ist, kommen Sie bitte an den Seiteneingang am Parkplatz und klopfen an die Fensterscheibe, oder rufen Sie kurz die Telefonnummer des Sekretariats 891250 an. Die E-Mail-Erreichbarkeit der Schule ist gegeben über die Schulleitung m.brass@hvk-bochum.de (Schulleiter) und s.jestaedt@hvk-bochum.de (stellv. Schulleiterin).

7. Corona-Fälle an der HvK
Wir sind nach wie vor über keinen Corona-Fall in Kollegium oder Schülerschaft informiert und gehen davon aus, dass es allen gut geht.

Aus einer Phase des relativen Stillstandes, bei dem es hoffentlich auch in den kommenden Wochen bleiben wird, wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, gute Nerven und eine gute Zukunftsperspektive für Sie und ihre Familien in der Zeit nach der Krise

Mit freundlichem Gruß
M. Braß, Schulleiter

Vorangegangene Mail v. 16.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

einige weitergehende Absprachen und Regelungen für die kommenden Wochen:

1. Home-Office für Schülerinnen und Schüler
Das Kollegium hat sich darauf verständigt, dass Materialien und Aufgaben folgendermaßen an die Schülerinnen und Schüler weitergegeben werden:
In der Sekundarstufe I wird die Aufgabenübersicht über Wochenpläne an die Schülerinnen und Schüler weitergegeben. Der erste Wochenplan wird den Schülerinnen und Schülern am morgigen Dienstagmittag zur Verfügung gestellt.
In der Sekundarstufe II werden Aufgaben durch die Kolleginnen und Kollegen direkt an die Kurse versandt.

In der Regel erfolgt die Weitergabe über die Teams-Oberfläche bei Office365, mitunter auch per Mail. Die Klassenleitungen werden sich um die Einrichtungen der Teams-Oberflächen auf Klassenebene kümmern.

Diese zusätzlichen Aufgaben werden bis zu den Osterferien gestellt.

2. Bücher / Materialien in der Schule
Sofern Bücher oder Materialien aus der Schule benötigt werden, können diese am morgigen Dienstag abgeholt werden. Melden Sie sich am Sekretariat, es sind Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die Bücher / Materialien durch das Aufschließen von Räumen verfügbar machen können. Beachten Sie beim Betreten des Schulgebäudes die Hygieneregeln und kommen Sie nicht mit einem Infekt zur Schule.

3. Abitur / Q2
Wir haben bereits die Genehmigung erhalten, dass wir den zentralen Abiturausschuss vorverlegen dürfen, so dass die Zulassungen ab dem 31.03.2020 bis zum 03.04.2020 nach Terminliste individuell zugesprochen werden können. Im Rahmen dieser Termine werden alle Notenübersichten mitgeteilt und die schriftlichen Leistungsnachweise (Vorabiturklausuren) zurückgegeben.
Die Termine im schriftlichen Abitur sollen (Stand jetzt) regulär nach den Osterferien stattfinden, selbst dann, wenn die Schulen noch geschlossen sein sollten.

4. Wahlen in verschiedenen JGS
Sie erhalten von den jeweiligen Koordinatoren noch einmal gezielte Informationen zu den Wahlen / Beratungen und Wahlbögen.
Grundsätzlich ist es so, dass wir die Wahlbögen zurück bekommen müssen und Ihnen Fristen auferlegt werden bzw. bereits worden sind. Grundsätzlich bieten wir Ihnen eine Beratung hierzu an. Diese findet in der Regel per Mail oder mit festen Zeitfenstern telefonisch statt, um die Realkontakte möglichst auf ein Minimum zu beschränken.
Im Falle der Wahlen der gesamten Oberstufenlaufbahn mit LUPO in der JGS 9 werden wir die Wahlbögen jetzt als Grundlage unserer weiteren Planungen nehmen. Eine weitergehende Beratung erfolgt im weiteren Planungsprozess voraussichtlich im Mai.

5. Virtuelle Lernumgebungen
Es gibt verschiedene Lernumgebungen, die derzeit für Schulen, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler frei zugänglich gemacht werden. Eine dieser Plattformen hat die SV an uns herangetragen, hier haben wir die Zugänge bereits erhalten. Der Code für den SimpleClub (https://simpleclub.page.link/app) wird durch die Beratungsteams in der SII weitergegeben und über die Wochenpläne an die Klassen. Die Lizenz endet automatisch am 20.04.2020.
Ob Kolleginnen und Kollegen diese nutzen, oder aber Schülerinnen und Schüler eigenständig dort tätig werden, wird indviduell kommuniziert werden.

6. Realkontakte
Wir haben das Kollegium angewiesen nur noch anlassbezogen in die Schule zu kommen und ansonsten im Homeoffice dienstlich verfügbar zu sein. Alle Kolleginnen und Kollegen sind per dienstlicher Mail erreichbar. Ein Zugriff auf unser Schulverwaltungssystem und ihre Rufnummern kann von zu Hause nicht erfolgen, sofern Sie also um einen telefonischen Kontakt bitten, müssen Sie die Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind, mitteilen.

7. Not-Betreuungsgruppen
Bisher musste an der HvK keine Notbetreuungsgruppe eingerichtet werden.

8. Corona an der HvK
Bisher liegt uns kein gemeldeter Corona-Fall an unserer Schule vor.

Wir werden Sie in den kommenden Tagen regelmässig zu den aktuellen Entwicklungen auf dem laufenden halten und wünschen Ihnen viel Gesundheit, gute Nerven und uns allen, dass wir nicht zu lange in dieser Ausnahmesituation unterwegs sein müssen.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

 

Vorangegangene Mail vom 15.03.2020, 21.50 Uhr

Sehr geehrte Eltern,
das MSB hat uns vor einer Stunde vor allem zu zwei Dingen neu in Kenntnis gesetzt, die wir Ihnen unmittelbar mitteilen möchten:

1. Modalitäten der Notbetreuung
In der Anlage finden Sie eine Übersicht der Personen, für die eine Notbetreuung gewährleistet werden wird. Vorgegeben sind ministerial vornehmlich die JGS 5 und 6 an unserer Schule. Sofern Sie in höheren JGS zu keiner eigenen Betreuungslösung kommen, melden Sie sich am Montagvormittag bei uns.
Für alle Betreuungsbedarfe gilt eine Nachweispflicht, das Formular ist allen Arbeitgebern wohl zugegangen, Sie finden es sonst unter

https://www.bochum.de/Corona/Informationen-zum-Umgang-mit-dem-Corona-Virus-in-Kindertageseinrichtungen-und-Kindertagespflege-Einrichtungen

Denken Sie bitte daran, dass Sie uns auf jeden Fall bis Montagmittag Ihre Bedarfe an Notbetreuung vornehmlich in den JGS 5 & 6 melden.

2. reguläre Klassenarbeiten und Klausuren sind bis Ende der Osterferien untersagt, so dass wir weder in der SI noch in der SII reguläre Klausurtermine anbieten werden.

3. Vorabiturklausuren
Da unsere Vorabiturklausuren abgeschlossen sind und wir nur Einzelpersonen haben, die noch nachschreiben müssen um ihre Zulassung nach der Sitzung des Zentralen Abiturausschusses am 02.04.2020 zu erhalten, werden wir hier individuelle Absprachen treffen, so dass alle, die in diesem Jahr an unserer Schule ihr Abitur absolvieren wollen, dies auch gut erreichen können.

4. Veranstaltungen etc.
Alle schulischen Veranstaltungen sind bis zum Ende der Osterferien abgesagt.

Zu allen weiteren Punkten werden wir Sie im Laufe des morgigen Tages erneut informieren. Dies betrifft alle organisatorischen Abläufe zu Wahlentscheidungen, Klausurrückgaben etc. ebenso wie die Fortführung des Unterrichts in anderer Form. Hierzu erfolgt eine erneute Mail, klassen- und kursspezifische Materialien / Links etc. werden dann aber an die Schüler-Mail-Adressen versandt. Daher prüfen sie bitte die Zugänge und melden sich sonst per Mail bei m.schlieck@hvk-bochum.de oder k.fiebig@hvk-bochum.de.

Ihnen allen hiermit einen guten Start in eine besondere Zeit, gemeinsam werden wir die kommenden Wochen und Monate bewältigen.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß, Schulleiter

Vorangegangene Mail v. 13.03.2020

Liebe Eltern,

heute um 13.30 Uhr erreichte uns die Mitteilung des MSB, wir kopieren die relevanten Aspekte und fügen den aktualisierten Sachstand für die HvK an

#####
Aus der Schulmail des Landes NRW:

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien
Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

2. Not-Betreuungsangebot
Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

3. Durchführung von Prüfungen und Erbringung von Leistungsnachweisen etc.
a) Zentralabitur in der gymnasialen Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien
Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen. Die Termine sind insbesondere mit Blick auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch aufgrund des durch die Kultusministerkonferenz veranlassten länderübergreifenden Aufgabenpools zwischen den Ländern abgestimmt und bleiben in diesen und allen anderen Fächern grundsätzlich bestehen. Auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses (ZAA) am 2. April kann wie vorgesehen stattfinden, da die Schulen als Gebäude nicht geschlossen sind.
Selbst für den Fall, dass der Unterricht nicht unmittelbar nach den Osterferien wieder aufgenommen werden sollte, ist vorgesehen, dass die Schulgebäude in Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Lehrkräften genutzt werden können, um an den vorgesehenen Terminen ordnungsgemäße Prüfungen durchzuführen, da die Einstellung des Unterrichts einen generellen prophylaktischen Charakter hat und die Räumlichkeiten selbst nicht betroffen sind.

b) Informationen zu anderen Prüfungsformaten
Weitere Informationen u.a. zu Zentralen Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentralen Klausuren in der Einführungsphase (ZKE) etc. werden Ihnen in den kommenden Tagen gesondert übermittelt und auf der Homepage des Ministeriums für Schule und Bildung (www.schulministerium.nrw.de) veröffentlicht und stetig aktualisiert.
Im Übrigen wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollten in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden.

#####

Dies war der Wortlaut, der seitens des Ministeriums an uns gesandt worden ist. Folgende Dinge können wir Ihnen bereits jetzt als erste Information mitteilen:

1) Die Cambridge Certificate Prüfungen am morgigen Samstag, den 14.03.2020 werden wie geplant stattfinden.

2) Bitte melden Sie für den Zeitraum bis zu den Osterferien ihren Betreuungsbedarf für ihre Kinder. Wir gehen davon aus, dass wir eine Betreuung für Kinder bis zu 14 Jahren anbieten werden. Sofern Sie das bereits absehen können melden Sie diese Bedarfe bitte bis Montag, den 16.03.2020, um 11 Uhr per Telefon oder Mail im Sekretariat (sekretariat@hvk-bochum.de).
Kinder mit Erkältungssymptomen müssen wir leider von der Betreuung ausschließen, wir bitten um ihr Verständnis.
Ebenso müssen wir um ihr Verständnis bitten, dass keine Verpflegung im Haus angeboten wird, eine Verpflegung muss von den Kindern mitgebracht werden.

3) Prüfen Sie bitte die Zugänge ihrer Kinder zum Office365-System der HvK. Sofern Sie keine Zugangsdaten zu Hause haben, wenden Sie sich bitte per Mail von einer funktionierenden Mailadresse an die Kollegen Schlieck / Fiebig unter m.schlieck@hvk-bochum.de bzw. k.fiebig@hvk-bochum.de

4) Nach jetzigem Stand (Freitag 16:30 Uhr) werden wir die Klausuren in der Sekundarstufe II nach bekanntem Klausurplan schreiben. Wir werden für diese Klausuren deutlich mehr Räume und Aufsichten zur Verfügung stellen, so dass die notwendigen Abstände im Sinne des Infektionsschutzes gewahrt werden können. Sofern Schülerinnen und Schüler Erkältungssymptome zeigen, werden sie zu Klausuren nicht zugelassen. Ein ärztliches Attest ist auf Grund der besonderen Lage nicht notwendig, eine tagesaktuelle Information der Schule bezüglich des krankheitsbedingten Nicht-Mitschreibens gemäß interner Regelungen zum Versäumnis von Klausuren schon.
Die Klausuren in der Q1 am Montag, den 16.03.2020, finden ebenso wie die Nachschreibeklausur für die Vorabiturklausur statt. Auch die sportpraktischen Prüfungen im Abiturbereich Ausdauer / Schwimmen sollen stattfinden, sofern die Sportstätten in der kommenden Woche zur Verfügung stehen.

Da uns weder zu den Klausuren, noch zu den Klassenarbeiten die abschließenden ministerialen Vorgaben vorliegen, diese uns aber für die kommenden Tage angekündigt sind, werden wir in einer weiteren Mail dazu informieren. Da am Montag und Dienstag eine Übergangsregelung gilt, wird auch spätestens in diesem Zeitfenster eine weitere Information erfolgen.
Wir hoffen, dass wir relevante Klassenarbeiten und Klausuren weiterhin durchführen dürfen.

5) Alle Kolleginnen und Kollegen sind ebenso wie die Schulleitung durchgehend per Mail erreichbar, sind aber ab Mittwoch dazu angehalten nach Möglichkeit Tätigkeiten im HomeOffice zu versehen, so dass zu einer telefonischen Erreichbarkeit einzelner Lehrkräfte keine Aussage getroffen werden kann.
Das Sekretariat bleibt besetzt, das Gebäude ist grundsätzlich geöffnet, so dass Sie uns erreichen können.

An dieser Stelle verbleibe ich, bleiben Sie gesund und genießen Sie das sich anbahnende erste Frühlingswochenende

Mit freundlichem Gruß

M. Braß

Vorangegangene Email der Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Entwicklungen in Fragen des Coronavirus und der entsprechenden, angemessenen und verhältnismäßigen Maßnahmen ist derzeit in aller Munde. Da sich derzeit täglich, mitunter sogar stündlich der Sachstand ändert, ist es schwierig etwas verlässliches über den aktuellen Tag hinaus zu kommunizieren, so dass wir auch von einem „Newsticker Coronavirus“ absehen wollen.
Wichtig ist uns daher, dass wir noch einmal grundsätzliche Informationen zum Umgang mit Hygiene und Krankheiten in der aktuellen Zeit Stellung beziehen. Sofern seitens des Gesundheitsamtes Anordnungen erfolgen, die sich auf Absagen oder Schließungen beziehen, werden wir dann erneut eine Information versenden.


Hygiene zur Abwehr von Ansteckungen
Da eine Virusinfektion als Tröpfcheninfektion (Husten / Niesen und Aufnahme der Viren über die Atemluft) oder als Schmierinfektion (Niesen oder Husten in die Hand, Berühren von z.B. Türklinken, die von anderen Menschen genutzt werden, die dann diese Viren über die Hände an den eigenen Mund führen) erfolgen kann, sollten wir versuchen uns in diesen Bereichen entsprechend gut aufzustellen.
Deshalb gilt:
• Wenn möglich Abstand halten zu anderen Menschen, etwas mehr als ein Meter genügt.
• Kein Händeschütteln, keine Umarmungen zur Begrüßung.
• Große Menschenansammlungen meiden.
• Regelmäßig und gründlich Hände waschen, also mindestens 20 Sekunden lang, mit Seife und bis zum Handgelenk. Außerdem sollten mit ungewaschenen Händen keine Lebensmittel angefasst werden, ebenso wenig Augen und Mund. Seife ist an (fast) allen Waschbecken im Schulzentrum verfügbar, sofern Seife fehlt, kann jederzeit beim Hausmeister in der Hausmeisterloge Nachschub geholt werden.
• Wer ein Desinfektionsmittel verwenden möchte, sollte darauf achten, dass es als viruzid gekennzeichnet ist, also wirklich Viren abtöten kann. Experten weisen darauf hin, dass dies nicht zwingend erforderlich ist, wenn die Hände mit Seife entsprechend gereinigt werden.
• Wer husten und niesen muss, wendet sich bitte von anderen Personen ab und niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Niesetikette formuliert mit Informationen über hygienisches Niesen.


Erkrankungen bei Schülerinnen und Schülern
Erkrankungen sind auch in Zeiten des Coronavirus in erster Linie das, was sie zuvor auch waren: Eine fiebrige Erkältung ist eine fiebrige Erkältung, ein nächtlicher Reizhusten ein ebensolcher und eine Durchfallerkrankung nach wie vor eine Durchfallerkrankung.
Das bedeutet ganz einfach, dass Sie in den Fällen, in denen Sie nicht davon ausgehen müssen, dass eine Corona-Erkrankung vorliegt, auch nicht anders handeln als vor der Zeit des Coronavirus. Belassen Sie einfach ihr Kind zu Hause, bis es wieder gesund ist, also fieberfrei, wieder bei Kräften und nach ihrer eigenen Einschätzung auch nicht mehr infektiös.
Zu einem begründeten Verdacht Richtung Coronaviren gehört nach wie vor der vorhergehende Kontakt zu einer positiv getesteten Person bzw. der vorherige Aufenthalt in einem Risikogebiet.


Situation bei Klassenfahrten und Veranstaltungen
Bis zu den Osterferien wären die Schulfahrten nach Israel und Polen geplant gewesen. Beide Zielländer haben derzeit Austauschfahrten / Einreisen deutscher Schülerinnen und Schüler untersagt. Wir
befinden uns, wenn wir von der Außenwahrnehmung ausgehen, hier in NRW in einem Risikogebiet für die Infektion mit dem Coronavirus.
Bei allen anstehenden Informationsveranstaltungen zu Laufbahnen etc. müssen wir wegen des kurzen Schuljahres und dem notwendigen Planungsvorlauf vor den Osterferien Informationen vermitteln und Rückmeldungen einholen. Wir gehen momentan davon aus, dass alle Informationsveranstaltungen regulär stattfinden werden, diese sind von der Art der Veranstaltung (Podiumsbestuhlung, Stuhlreihen, Niesetikette…) und von der Besucherzahl nicht als hochriskant einzuschätzen. Sollte das Gesundheitsamt zu einer anderen Bewertung kommen, werden wir die entsprechenden Absagen in den entsprechenden Jahrgängen kommunizieren, müssen dann aber dazu übergehen die Informationen lediglich in schriftlicher Form zur Verfügung stellen, sofern eine Verschiebung auf die Zeit nach den Osterferien planerisch nicht in Frage kommen sollte.


Gesamtrisikobewertung
Wir sind keine Virologen und müssen uns daher auf die Aussagen verlassen, die uns zur Verfügung stehen. So ist eine Aussage, die Bruce Aylward von der Weltgesundheitsorganisation WHO getätigt hat, dass die Sterberate für China ohne das Epizentrum Hubei auf 0,7 Prozent zu berechnen ist. Das RKI geht zusätzlich davon aus, dass eine Ausbreitung nicht exponentiell erfolgt, sondern deutlich langsamer. Darüber hinaus bedingt auch die Qualität des Gesundheitssystems die Sterblichkeit bei Erkrankungen. Insofern ist es auch zu erklären, dass am aktuellen Influenzavirus bei einer Sterberate von ca. 0,1 Prozent, aber deutlich kürzerer Inkubationszeit etc. bereits über 200 Menschen in Deutschland verstorben sind, während es unserer Kenntnis nach lediglich drei Tote auf Grund des Coronavirus gibt. In beiden Fällen ist feststellbar, dass es vor allem Menschen mit Vorerkrankungen oder multiplen Krankheitsbilder sind, die an einer der Krankheiten erkranken. Im Gegensatz zur echten Influenza, die bei allen auch erkennbar ausbricht, scheint das Coronavirus aber bei 80-85% der Erkrankten sehr mild abzulaufen. Der Spiegel formuliert hier folgendermaßen:
„Während Kinder Grippe bekommen, zeigen sie bei Covid-19 nur selten deutliche Symptome. Laut einer ersten Analyse stecken sich Kinder zwar genauso häufig mit dem Virus an wie Erwachsene, sie bleiben aber gesund. Zudem infizieren sich Kinder offenbar vor allem bei Erwachsenen – Erwachsene aber umgekehrt kaum bei Kindern. Welche Rolle Kinder bei der Weiterverbreitung spielen könnten, ist jedoch noch nicht abschließend geklärt.
Als besonders von schweren Verläufen betroffene Risikogruppen gelten bei Influenza Kinder, Schwangere, Ältere sowie Menschen mit chronischen Krankheiten oder geschwächtem Immunsystem. Bei Covid-19 gehören Kinder und Schwangere nach derzeitigem Wissensstand nicht zu den Risikogruppen.“
Was mache ich, wenn ich befürchte infiziert zu sein?
Ein begründeter Verdacht auf eine Sars-CoV-2-Infektion besteht laut dem Robert Koch-Institut (RKI), wenn eine mögliche Patientin oder ein Patient in den vergangenen 14 Tagen Kontakt mit einer erkrankten Person hatte oder gerade in einem Risikogebiet war.
Wer glaubt, er habe sich mit dem Coronavirus infiziert, sollte erst in der Arztpraxis oder beim Gesundheitsamt anrufen, und sich nicht in ein volles Wartezimmer setzen. Die städtische Info-Hotline 0234 910-5555 zum Corona-Virus hat am gestrigen Montag, 9. März, eine Rekordzahl von 1.100 Anrufen verzeichnet. Die Stadt bittet darum, sich nur in begründeten Fällen an die Hotline zu wenden und für grundsätzliche Informationen, die auf der Seite www.bochum.de/corona angegebenen FAQs und Handlungsempfehlungen zu nutzen.
In Bochum gibt es weiterhin vier bestätigte infizierte Patientinnen und Patienten. 32 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die zentrale Diagnostikstelle hat ihre Arbeit aufgenommen und testet die Bochumerinnen und Bochumern, bei denen sich durch die Vordiagnostik in der Hotline ein begründeter Verdacht einer möglichen Infektion ergeben hat. Wer sich schlecht fühlt, sollte zu Hause bleiben. Um seiner selbst willen und um andere zu schützen. Das gilt nicht nur für den Arbeitsplatz, sondern auch für die Schule.
Nach aktuellem Kenntnisstand beabsichtigt die Stadt Bochum den in den Medien getätigten Aussagen von Bundesgesundheitsminister Spahn und Ministerpräsident Laschet zu folgen, wonach in der Regel Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern nicht mehr oder nicht mehr mit Publikum stattfinden sollen. Hierzu erwartet die Stadt im Laufe des heutigen Tages einen Erlass des Ministeriums NRW für Arbeit, Gesundheit und Familie (MAGS), der eine landesweite einheitliche Regelung vorsieht. Das hat das Ministerium am gestrigen Montag angekündigt.
Abschließend
Wir erkennen, dass in der heutigen Zeit weder Landesgrenzen noch Abschottungen von Regionen einen Ausbruch von Erkrankungen verhindern können. Wir sind einfach in unserem heutigen Lebensstil zu mobil geworden. Wichtig erscheint es uns daher, dass wir Ihnen signalisieren können, dass die Stadt Bochum, Institutionen und Schulen auch bei einem Ansteigen der Fallzahlen gemeinsam daran arbeiten werden, dass das Leben seinen gewohnten Gang nehmen kann. In Schule bedeutet das, das wir intensiv daran arbeiten, dass alle Schülerinnen und Schüler den für sie bestmöglichen Bildungsabschluss erreichen können. Für die Gesundheit unserer Schulgemeinde arbeiten wir daran, dass wir die Epidemie gemeinsam gut bewältigen und nicht durch mediale Panik Ängste schüren, die niemandem in der aktuellen Situation helfen. Die Hamsterkäufe der vergangenen Tage haben bereits dazu geführt, dass Tafeln im Ruhrgebiet keine notwendigen Lebensmittel mehr an Bedürftige ausgeben können.
Bleiben Sie daher ruhig, besonnen und gesund und lassen Sie uns auf das konzentrieren, was wir beeinflussen können.


Viele Grüße
Michael Braß, Schulleiter