Schulleitungsinfo zum Coronavirus und Schulschließung (Stand 03.04.2020, 15.40 Uhr)

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir wie immer die uns bekannten Informationen zusammenzubringen.

Die Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Ein wichtiger Termin für die Zeit nach den Osterferien ist der 15.4.2020, also der Mittwoch nach Ostern. An diesem Tag wird das Ministerium sich bezüglich der Zeit nach den Osterferien äußern. Wir werden nach dem Erhalt der Informationen am 15.4.2020, allerspätestens am 16.4.2020, eine erneute Elterninformation versenden.

1. Andachten der Fachgruppen Religion an der HvK zur Osterzeit
Die Fachgruppen Religion haben für die anstehenden Passions- und Ostertage kurze Beiträge vorbereitet, die Sie auf der Homepage der HVK finden können.

2. Abitur
Die neuen Termine für das Abitur sind mittlerweile bekannt gemacht worden und im Schulkalender hinterlegt. Bezüglich der Verschiebung der Zulassungen wird vor allem den Schulen Gelegenheit gegeben die Vorabituranforderungen zu erfüllen, die das vor den Schulschließungen noch nicht fertig stellen konnten. Wir waren bereits fertig, so dass unsere Schülerinnen und Schüler somit noch bis zum 07.05.2020 die Möglichkeit haben, sich im Rahmen der gezielten Abiturvorbereitung an die Lehrkräfte zu wenden. Zum möglichen Unterricht der Abiturientia nach den Osterferien heißt es in der heutigen Information des MSB:

„Nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes wird den Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit gegeben, sich in der Schule im Rahmen von unterrichtlichen Angeboten auf das Abitur vorzubereiten. Ein Unterricht nach Stundenplan ist nicht vorgesehen.
Auch für die Abiturprüfungen sowie die vorbereitenden unterrichtlichen Angebote hat die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten oberste Priorität.“

In gleichem Informationsschreiben wird in Aussicht gestellt, dass bei Wiederaufnahme des Schulbetriebes Veranstaltungen in der Schule stattfinden dürfen, wir haben daher vorsorglich den 24. Juni als Zeitpunkt der Abiturzeugnisverleihung festgelegt.

3. Corona an der HvK
Entgegen der letzten Woche gibt es Stand jetzt nach unserem Kenntnisstand drei positiv getestete Corona-Fälle im Umfeld der HvK. Betroffen sind jeweils Familienmitglieder. Einmal ist ein Sohn einer Lehrkraft betroffen, zweimal sind Familienmitglieder der Schülerinnen und Schüler betroffen. Bisher sind nach wie vor keine Schülerinnen und Schüler und auch keine Lehrkräfte betroffen.
In der Familie der Lehrkraft sind alle anderen Familienmitglieder nach zwei Wochen gemeinsamer Quarantäne aktuell negativ getestet worden. Allen geht es den Umständen entsprechend gut.

Die bekannten Corona-Zahlen für Bochum lauten mit Stand des Abends des 02.04.2020:
Aktuell sind 241 Menschen infiziert, 23 davon befinden sich in stationärer Behandlung. Davon werden zwölf intensivmedizinisch betreut. 50 Menschen sind inzwischen genesen. 10 Menschen sind verstorben. Dies bei 372.193 Einwohnern, die in der Stadt Bochum nach Zahlen des Jahres 2019 wohnen. Aktuellste Informationen der Stadt finden Sie immer unter https://www.bochum.de/Corona

4. Elterninformation des familienpädagogischen Zentrums der Stadt Bochum
Sehr geehrte Schulleitungen,
wir bitten um Kenntnisnahme und Weiterleitung der nachfolgenden Informationen.
Die aktuelle Situation rund um den Coronavirus verändert viele gewohnte Abläufe und stellt eine Herausforderung für uns alle dar. Insbesondere bereits vor der aktuellen Situation belastete Familiensysteme brauchen in dieser Zeit besondere Unterstützung. Die Schülerinnen und Schüler haben keine unabhängigen „Entlastungsräume“ außerhalb der Familien mehr. Daher bitten wir Sie, die Informationen im Anhang an Ihre Lehrkräfte und weiteren Fachkräfte weiterzuleiten, sodass diese besonders belasteten Familien unsere Angebote und Informationen zur Verfügung stellen können. Natürlich ist auch eine Information aller Eltern möglich. Sie können uns gerne (weiterhin) anrufen, wenn Sie sich Sorgen um einzelne Schülerinnen oder Schüler machen!
Die Schulpsychologische Beratungsstelle Bochum ist weiterhin ansprechbar für alle Fragen, die Lehrkräfte, Schulleitungen und Schulen in dieser Zeit bewegen und das Zwischenmenschliche, die Kommunikation und die eigene Belastung betreffen. Um einen bestmöglichen Infektionsschutz zu gewährleisten, bieten wir unsere Beratung telefonisch an. Gerne können Sie sich melden und für längere Telefonate einen Termin vereinbaren.
Sie erreichen uns aktuell montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Rufnummer 0234-3339421. Auch in den Schulferien sind wir erreichbar, allerdings eventuell mit veränderten Erreichbarkeitszeiten. Falls Sie uns einmal nicht direkt erreichen, können Sie auch eine regional übergreifendes Angebot nutzen. Die Nummer finden Sie ganz unten auf folgender Seite unter dem Eintrag: Wenn Sie Hilfe brauchen – Schulpsychologische Dienste:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Mit freundlichen Grüßen,
Johanna Sachschal
Stadt Bochum
Familienpädagogisches Zentrum

Ein umfangreicheres Informationsschreiben finden Sie in der Anlage

5. Weitere Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

 

Vorangegangene Mail v. 27.03.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Newsletter versuchen wir die uns bekannten Informationen zusammenzubringen. Mit Mail vom 23.03. hatte uns das MSB folgendes zugesichert:
„Und noch einen Punkt, der mir persönlich wichtig ist, möchte ich mit dieser SchulMail ansprechen: Die Versendung der bisherigen SchulMails im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfolgte teilweise zu Zeitpunkten, die sich für Sie alles andere als optimal darstellten. Ihre darauf ausgerichtete Verärgerung kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich kann Ihnen aber auch versichern, dass dies ausschließlich aufgrund komplexer Abstimmungsprozesse innerhalb der Landesregierung, im Kreise der Ländergemeinschaft und mit dem Bund erfolgte. Wir werden in Zukunft sicherstellen, dass Sie alle Nachrichten rechtzeitig vor dem Wochenende und während der Vormittagszeit erhalten.“

Ich wage daher nun die Informationen um 14:45 zusammenzufassen und den aktuellen Sachstand an Sie weiterzugeben. Ich hoffe, dass ich Sie dann erst mit dem offiziellen Beginn der Osterferien ein weiteres Mal kontaktieren werde. Verlautbarungen des MSB finden Sie in dieser Frage auch immer unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Einen Dankeschön-Brief unserer Ministerin an Sie als Eltern finden Sie in der Anlage dieser Mail.

Die Presseerklärung zum Abitur – hier gibt es noch keine offizielle Vorgabe des MSB wie Schulen zu verfahren haben – finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200327_Abi-Zeitplan/index.html

1. Blaue Briefe
Wie Sie der Presse entnehmen konnten, werden in diesem Jahr landesweit keine Warnkonferenzen und kein Versand von den sogenannten „blauen Briefen“ stattfinden. Das bedeutet, das bei den Versetzungsentscheidungen zum Ende des Schuljahres genau eine nicht-gewarnte defizitäre Leistung nicht eingebracht werden muss. Defizitäre Leistungen sind grundsätzlich versetzungswirksam, sofern sie bereits auf dem Halbjahreszeugnis abgebildet waren.

2. Abitur
Uns liegt bisher nur die Presseerklärung des MSB vor. Was wir daraus ableiten können, sind die folgenden Fragen und Feststellungen:
a) Der bisherige Abiturzeitplan ist aufgehoben. Insbesondere ist es durch die Verschiebung unmöglich die Zeugnisverleihung am 12.06.2020 zu realisieren. Da der Abiball rechtlich gesehen eine private Veranstaltung ist können wir hierzu keine Aussagen treffen. Der Klausurzeitraum ist deutlich eingekürzt, die Anzahl an Klausuren pro Woche wird dadurch mitunter steigen. Auch der Brückentag zu Christi Himmelfahrt wird ein Abiturklausurtag werden.
b) Der Passus „Mit dieser Verschiebung wollen wir den Schülerinnen und Schülern, die jetzt vor ihren Abiturprüfungen stehen, die Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai geben, um sich auch in der Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten.“ lässt sich nach jetzigem Kenntnisstand noch nicht deuten. Sollten wir hier Informationen erhalten, werden wir den Jahrgang unmittelbar und die Schulgemeinde mit dem nächsten Newsletter darüber informieren.
c) Die Zulassung des Jahrgangs wird wie geplant Anfang kommender Woche erfolgen, die Zulassungen werden dann mit den Klausuren nach Terminplan ausgegeben oder per Post versandt. Genaue Informationen erfolgen durch die Jahrgangsstufenleitung.

3. Externe Veranstaltungen
Schulexterne Veranstaltungen: Wettkämpfe, Exkursionen, Unterrichtsgänge und Klassenfahrten sind bis zu den Sommerferien abzusagen. Ob wir geplante schulinterne Veranstaltungen bis zu den Sommerferien wieder durchführen können und dürfen lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Dies betrifft z.B. die Theateraufführungen, unser angedachtes Sommerfest etc. Hier erhoffen wir uns um Ostern herum weitergehende Informationen.

4. Ehrenamtsagentur Bochum
Einen Aufruf der Bochumer Ehrenamtsagentur leite ich Ihnen gerne weiter. Eine bearbeitbare Exceltabelle finden Sie im Anhang dieser Mail.
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Kolleg*innen,
damit das Leben zu Zeiten der Corona Krise für bedürftige Bochumer Bürger einfacher wird, ist die Bochumer Ehrenamtsagentur weiterhin auf der Suche nach Anbietern ehrenamtlichen Engagements. Wir erstellen ein Netzwerk aus Anbietern um damit in der Lage zu sein Bedarfe in der Bevölkerung zu decken. Die Hilfsbereitschaft der Bochumer Bürger ist sehr groß und wir konnten bereits benötigte Hilfen vermitteln.
Falls Sie selber ehrenamtliche Tätigkeiten anbieten möchten oder bedürftige Mitbürger kennen, würden wir uns sehr freuen wenn sie sich bei uns melden, damit wir die Informationen in das Netzwerk einpflegen können. Hierzu finden Sie im Anhang Listen für Anbieter und Bedürftige. Leiten Sie diese bitte auch an Ihre Verteiler weiter. Je mehr Bürger von der Ehrenamts-Hotline wissen, desto gezielter und besser kann geholfen werden.
Mit bestem Dank und Gruß
Stefan Kreggenfeld
(Team Corona Hotline)
bea – bochumer ehrenamtsagentur e.V.
Willy-Brandt-Platz 8
44787 Bochum
Tel: 0234 / 61 05 7780 / 81
E-Mail: info@ehrenamt-bochum.de

5. Corona-School
Die Corona School hilft Schülern allen Alters, wenn sie bei der Bewältigung der Aufgaben im Homeoffice Probleme haben. Es sind Studenten, die dies über Videochat tun und es ist kostenfrei.
Unter dem Link finden Sie einen Artikel über die Corona School der FAZ zum Nachlesen:
https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-school-lernen-trotz-virus-16695970.amp.html
Das Angebot als solches finden Sie unter https://www.corona-school.de/

6. Läuse wirksam behandeln
Aus der Elternschaft erreichte uns der Hinweis, dass das Thema der Kopfläuse immer wieder auftaucht. Bitte nutzen Sie, sofern Sie betroffen sind, die unterrichtsfreie Zeit dafür das Thema möglichst endgültig zu lösen. Vielen Dank.

7. Corona an der HvK
Entgegen der letzten Woche gibt es Stand jetzt nach unserem Kenntnisstand zwei positiv getestete Corona-Fälle im Umfeld der HvK. Betroffen sind jeweils die Familien einmal im Kollegenkreis, einmal in der Schülerschaft. Bisher sind keine Schülerinnen und Schüler und auch keine Lehrkräfte betroffen. Die Familien befinden sich in Quarantäne, bisher geht es allen den Umständen entsprechend gut.

8. Hilfsangebote
Wir haben auf unserer Homepage https://www.hvk-bo.de/hvk/ 10 Tipps für das Lernen im Homeschooling zusammengestellt. Da die Zeit in vielfacher Weise sehr herausfordernd ist, weisen wir auch noch auf folgende Hilfsangebote hin, die Sie telefonisch erreichen können:
Das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer erreichen Sie unter 116111
Das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer unter 08001110550
Die Angebote der katholischen Gemeinde http://www.pfarrei-liebfrauen.de/Spirituelles
und der evangelischen Gemeinde https://bochum-nord.ekvw.de/ ,
der Synagoge https://www.jg-bochum.de/sozial.html
und aus der Aktion wir sind Paten seitens des Zentralrats der Muslime https://www.wirsindpaten.de/ in deutscher und arabischer Sprache.

An dieser Stelle verbleibe ich mit den besten Grüßen, wünsche Ihnen viel Gesundheit und gute Nerven und dass wir uns bald gesund wiedersehen werden

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

Vorangegange Mail

Sehr geehrte Eltern,

am Ende der ersten „Corona-Schulwoche“ einige weitergehende Informationen. Vorab ein dringender Appell des Krisenstabs des Stadt Bochum an alle Schülerinnen und Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die Corona-Situation ist für uns alle neu und nicht ganz einfach. Für jeden von uns gelten einschneidende Regelungen. Daher möchten wir euch daran erinnern, dass wir uns nicht in den Ferien befinden, sondern die Schule geschlossen wurde, um die Corona-Ausbreitung zu verlangsamen. Bitte haltet euch unbedingt an folgende Punkte:
• Bleibt zu Hause!
• Jede private Veranstaltung und Menschenansammlungen sind untersagt. Das gilt auch für Treffen mit Freunden.
• Vermeidet soziale Kontakte, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, insbesondere zu Älteren und chronisch kranken Menschen, die eine Risikogruppe darstellen
• Informiert euch gerne bei den zuständigen Behörden z.B. auf www.bochum.de/corona
• Wascht euch regelmäßig die Hände und verzichtet ganz aufs Händeschütteln.
• Nutzt stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
• Verbreitet keine zweifelhaften Social-Media-Informationen

Und im weiteren Verlauf nun die spezifischen Informationen für die HvK:

1. Abitur
Wir gehen davon aus, dass in NRW das Abitur auch unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes regulär stattfinden kann. Unsere Schule wird in der Woche vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler für das Abitur zugelassen oder nicht zugelassen haben, so dass wir mit allen Abiturientinnen und Abiturienten starten könnten. Trotz der Schulschließung bleibt der Rechtsgrundsatz bestehen, dass nach der Zulassung, die am 03.04.2020 abgeschlossen sein wird, Lehrkräfte keine Beratung / Hilfestellung etc. anbieten dürfen. Daher wenden Sie sich bitte vor diesem Zeitpunkt an die entsprechenden Lehrkräfte.
Selbst bei nach den Osterferien geschlossenen Schulen lassen sich mit vielen Räumen und Aufsichten Situationen schaffen, die dem Infektionsschutz genügen. Dies ist der aktuelle Sprachstand des Ministeriums. Allerdings unterliegt dieser Sprachstand immer wieder Änderungen, so dass sich hier noch einiges ändern kann.
Die bayrische Variante den Beginn des Abiturs auf den 20.05.2020 zu verschieben ist in NRW aus unserer Sicht nicht realistisch, da die Sommerferien NRW deutlich früher beginnen als in Bayern, wo mit Baden-Württemberg immer die letzten Sommerferientermine liegen und erst Ende Juli das Abitur abgeschlossen sein muss.

2. „Heim-Unterricht“ und Anbindung an den regulären Unterricht
In der fünften Schulmail des Ministeriums heißt es:
„Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.
Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.
Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.“
Der jetzige Online Unterricht dient demnach vorwiegend der Festigung bereits durchgenommener Unterrichtsinhalte. Dies kann sowohl durch Wiederholen und Üben bekannter Aufgabenformate geschehen, als auch durch Vertiefen und Weiterdenken der bereits gelernten Inhalte. Neue Themen können grundlegend vorbereitet und angedacht werden, sodass eine zeitökonomische Fortführung des Unterrichts gewährleistet ist. Alle Themen sind nach entsprechender Nachbereitung, welche bestenfalls wieder im normalisierten Schulbetrieb durchgeführt wird, auch prüfungsrelevant. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, offene Fragen zu stellen. Hierzu stehen die Chat Funktionen oder der Mail-Austausch aber auch die Möglichkeit von Videokonferenzen über die Office Plattform zur Verfügung. Sie können sicher sein, dass alle Kolleginnen und Kollegen die besondere Lernsituation in nachfolgenden Klausuren pädagogisch berücksichtigen.

3. Angebot des WDR
Mit Planet Schule bieten WDR und SWR zudem umfassende Hintergrundinformationen im Netz zu lehrplanrelevanten Themen, wie beispielsweise Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz. Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen sowie Eltern und Lehrer*innen finden auf Planet Schule Multimedia-Elemente, animierte Erklärclips, Lernspiele, Simulationen, Apps sowie fremdsprachliche Angebote. Die Materialien, nach Fächern sortiert und passend zu jeder Unterrichtseinheit, wurden extra für den Einsatz in der Schule und das Lernen zuhause entwickelt. Die Inhalte stehen kostenfrei und zum Download zur Verfügung. www.planet-schule.de
Eine aktuelle Zusammenstellung „Zuhause lernen mit Planet Wissen“ finden Sie hier:
https://www.planet-wissen.de/sendungen/planet-wissen-homeschooling-104.html

4. Angebot von Alba Berlin
In der Schulwoche von Montag bis Freitag zeigt ALBA auf seinem Youtube-Kanal unter www.youtube.com/albaberlin täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit 30 Minuten Programm für Kitakinder, um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschul-Kinder und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder. Zum Ende der Sendewoche gibt es am Freitag Tipps und Aufgaben, mit denen die Kinder und ihre Eltern ins Wochenende geschickt werden.
Für „ALBAs tägliche Sportstunde“ wurden altersklassenspezifische multimediale Bewegungs- und Wissenseinheiten entwickelt, die von ALBA-Jugendtrainern vermittelt werden. Es werden Bewegungstipps von ALBAs Fitness-Experten und Yoga-Trainern gezeigt, bei denen die Kinder zuhause mitmachen können. ALBA-Jugendtrainer stellen Sport- und Basketballwissen vor und verbinden dieses mit Aufgaben aus anderen Schulfächern wie Bio, Mathe oder Musik. Die ALBA-Profispieler und andere Gäste werden in die Sendung zugeschaltet oder besuchen das Studio. Täglich werden den Kindern Aufgaben gestellt und Challenges gestartet, bei denen die Kinder untereinander und gegen die Moderatoren antreten können. Feedback ist gefragt: Die Kinder und auch ihre Eltern sind aufgerufen sich mit ihren Meinungen, Vorschlägen und Fragen in die Sendungen einzubringen. Und für die ganz Kleinen spielt selbstverständlich auch das Maskottchen „Albatros“ eine ganz wichtige Rolle.

5. Wiederholung wichtiger technischer Informationen:
Sofern die Zugangsdaten der Kinder für Office365 verloren gegangen sind, wenden Sie sich bitte an die Kollegen Schlieck oder Fiebig. Nur diese können die Zugänge zurücksetzen / Passwörter neu vergeben etc. Sie erreichen diese per Mail unter m.schlieck@hvk-bochum.de bzw. k.fiebig@hvk-bochum.de
Alle Lehrkräfte der HvK sind für Sie per E-Mail im Homeoffice erreichbar. Die meisten Lerngruppen werden mittlerweile mit der App TEAMS unterrichtet, dort findet gerade über die Chatfunktion auch eine direkte Beratung der Schülerinnen und Schüler statt.

6. Öffnungszeiten des Sekretariats
Die Heinrich-von-Kleist-Schule ist bis auf weiteres jeweils von 8-12 Uhr über das Sekretariat erreichbar. Sofern der vordere Haupteingang zum Schulzentrum verschlossen ist, kommen Sie bitte an den Seiteneingang am Parkplatz und klopfen an die Fensterscheibe, oder rufen Sie kurz die Telefonnummer des Sekretariats 891250 an. Die E-Mail-Erreichbarkeit der Schule ist gegeben über die Schulleitung m.brass@hvk-bochum.de (Schulleiter) und s.jestaedt@hvk-bochum.de (stellv. Schulleiterin).

7. Corona-Fälle an der HvK
Wir sind nach wie vor über keinen Corona-Fall in Kollegium oder Schülerschaft informiert und gehen davon aus, dass es allen gut geht.

Aus einer Phase des relativen Stillstandes, bei dem es hoffentlich auch in den kommenden Wochen bleiben wird, wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, gute Nerven und eine gute Zukunftsperspektive für Sie und ihre Familien in der Zeit nach der Krise

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Kollegin/e)

Vorangegangene Mail v.  22.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

wir wollten nach unserer letzten Information, die Freitag gegen Abend schon wieder etwas überholt war, zumindest noch die Entscheidungen zu einer möglichen Ausgangssperre und weiteren Maßnahmen abwarten.

Vorbehaltlich weiterer abendlicher Mails aus Düsseldorf haben wir aber jetzt einen aktuellen Stand: Bleiben Sie, wenn es irgendwie geht, zu Hause und vermeiden Sie Sozialkontakte außerhalb ihrer Familie.

Und wir haben eine neue Entwicklung in Bezug auf die Errichtung von Notgruppen an Schulen, die entscheidende Passage aus der Ministerialen Mail von Freitag leite ich Ihnen weiter, die gesamte Mail finden Sie auf den Seiten des MSB (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html):

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.
[…]
Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
[…]

Mit freundlichen Grüßen
Mathias Richter

####

Sofern Sie in der kommenden Zeit zu den aktualisierten Bedingungen eine Notbetreuung an der HvK benötigen, wenden Sie sich bitte mit Angaben zu den benötigten Tagen und Zeiten per Mail an die Schulleitung: m.brass@hvk-bochum.de bzw. s.jestaedt@hvk-bochum.de. Telefonisch erreichen Sie uns werktags von 8-12 Uhr unter der Sekretariatsnummer. Kolleginnen und Kollegen versehen derzeit dort den Telefondienst.

Bleiben Sie gesund in dieser Zeit, alles Gute Ihnen und ihren Familien.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Kollegin/e)

Vorangegangene Mail v. 20.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Ende der ersten „Corona-Schulwoche“ einige weitergehende Informationen. Vorab ein dringender Appell des Krisenstabs des Stadt Bochum an alle Schülerinnen und Schüler:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die Corona-Situation ist für uns alle neu und nicht ganz einfach. Für jeden von uns gelten einschneidende Regelungen. Daher möchten wir euch daran erinnern, dass wir uns nicht in den Ferien befinden, sondern die Schule geschlossen wurde, um die Corona-Ausbreitung zu verlangsamen. Bitte haltet euch unbedingt an folgende Punkte:
•Bleibt zu Hause!
•Jede private Veranstaltung und Menschenansammlungen sind untersagt. Das gilt auch für Treffen mit Freunden.
•Vermeidet soziale Kontakte, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, insbesondere zu Älteren und chronisch kranken Menschen, die eine Risikogruppe darstellen
•Informiert euch gerne bei den zuständigen Behörden z.B. auf www.bochum.de/corona
•Wascht euch regelmäßig die Hände und verzichtet ganz aufs Händeschütteln.
•Nutzt stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
•Verbreitet keine zweifelhaften Social-Media-Informationen

Und im weiteren Verlauf nun die spezifischen Informationen für die HvK:

1. Abitur
Wir gehen davon aus, dass in NRW das Abitur auch unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes regulär stattfinden kann. Unsere Schule wird in der Woche vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler für das Abitur zugelassen oder nicht zugelassen haben, so dass wir mit allen Abiturientinnen und Abiturienten starten könnten. Trotz der Schulschließung bleibt der Rechtsgrundsatz bestehen, dass nach der Zulassung, die am 03.04.2020 abgeschlossen sein wird, Lehrkräfte keine Beratung / Hilfestellung etc. anbieten dürfen. Daher wenden Sie sich bitte vor diesem Zeitpunkt an die entsprechenden Lehrkräfte.
Selbst bei nach den Osterferien geschlossenen Schulen lassen sich mit vielen Räumen und Aufsichten Situationen schaffen, die dem Infektionsschutz genügen. Dies ist der aktuelle Sprachstand des Ministeriums. Allerdings unterliegt dieser Sprachstand immer wieder Änderungen, so dass sich hier noch einiges ändern kann.
Die bayrische Variante den Beginn des Abiturs auf den 20.05.2020 zu verschieben ist in NRW aus unserer Sicht nicht realistisch, da die Sommerferien NRW deutlich früher beginnen als in Bayern, wo mit Baden-Württemberg immer die letzten Sommerferientermine liegen und erst Ende Juli das Abitur abgeschlossen sein muss.

2. „Heim-Unterricht“ und Anbindung an den regulären Unterricht
In der fünften Schulmail des Ministeriums heißt es:
„Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.
Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.
Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.“
Der jetzige Online Unterricht dient demnach vorwiegend der Festigung bereits durchgenommener Unterrichtsinhalte. Dies kann sowohl durch Wiederholen und Üben bekannter Aufgabenformate geschehen, als auch durch Vertiefen und Weiterdenken der bereits gelernten Inhalte. Neue Themen können grundlegend vorbereitet und angedacht werden, sodass eine zeitökonomische Fortführung des Unterrichts gewährleistet ist. Alle Themen sind nach entsprechender Nachbereitung, welche bestenfalls wieder im normalisierten Schulbetrieb durchgeführt wird, auch prüfungsrelevant. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, offene Fragen zu stellen. Hierzu stehen die Chat Funktionen oder der Mail-Austausch aber auch die Möglichkeit von Videokonferenzen über die Office Plattform zur Verfügung. Sie können sicher sein, dass alle Kolleginnen und Kollegen die besondere Lernsituation in nachfolgenden Klausuren pädagogisch berücksichtigen.

3. Angebot des WDR
Mit Planet Schule bieten WDR und SWR zudem umfassende Hintergrundinformationen im Netz zu lehrplanrelevanten Themen, wie beispielsweise Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz. Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen sowie Eltern und Lehrer*innen finden auf Planet Schule Multimedia-Elemente, animierte Erklärclips, Lernspiele, Simulationen, Apps sowie fremdsprachliche Angebote. Die Materialien, nach Fächern sortiert und passend zu jeder Unterrichtseinheit, wurden extra für den Einsatz in der Schule und das Lernen zuhause entwickelt. Die Inhalte stehen kostenfrei und zum Download zur Verfügung. www.planet-schule.de
Eine aktuelle Zusammenstellung „Zuhause lernen mit Planet Wissen“ finden Sie hier:
https://www.planet-wissen.de/sendungen/planet-wissen-homeschooling-104.html

4. Angebot von Alba Berlin
In der Schulwoche von Montag bis Freitag zeigt ALBA auf seinem Youtube-Kanal unter www.youtube.com/albaberlin täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit 30 Minuten Programm für Kitakinder, um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschul-Kinder und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder. Zum Ende der Sendewoche gibt es am Freitag Tipps und Aufgaben, mit denen die Kinder und ihre Eltern ins Wochenende geschickt werden.
Für „ALBAs tägliche Sportstunde“ wurden altersklassenspezifische multimediale Bewegungs- und Wissenseinheiten entwickelt, die von ALBA-Jugendtrainern vermittelt werden. Es werden Bewegungstipps von ALBAs Fitness-Experten und Yoga-Trainern gezeigt, bei denen die Kinder zuhause mitmachen können. ALBA-Jugendtrainer stellen Sport- und Basketballwissen vor und verbinden dieses mit Aufgaben aus anderen Schulfächern wie Bio, Mathe oder Musik. Die ALBA-Profispieler und andere Gäste werden in die Sendung zugeschaltet oder besuchen das Studio. Täglich werden den Kindern Aufgaben gestellt und Challenges gestartet, bei denen die Kinder untereinander und gegen die Moderatoren antreten können. Feedback ist gefragt: Die Kinder und auch ihre Eltern sind aufgerufen sich mit ihren Meinungen, Vorschlägen und Fragen in die Sendungen einzubringen. Und für die ganz Kleinen spielt selbstverständlich auch das Maskottchen „Albatros“ eine ganz wichtige Rolle.

5. Wiederholung wichtiger technischer Informationen:
Sofern die Zugangsdaten der Kinder für Office365 verloren gegangen sind, wenden Sie sich bitte an die Kollegen Schlieck oder Fiebig. Nur diese können die Zugänge zurücksetzen / Passwörter neu vergeben etc. Sie erreichen diese per Mail unter m.schlieck@hvk-bochum.de bzw. k.fiebig@hvk-bochum.de
Alle Lehrkräfte der HvK sind für Sie per E-Mail im Homeoffice erreichbar. Die meisten Lerngruppen werden mittlerweile mit der App TEAMS unterrichtet, dort findet gerade über die Chatfunktion auch eine direkte Beratung der Schülerinnen und Schüler statt.

6. Öffnungszeiten des Sekretariats
Die Heinrich-von-Kleist-Schule ist bis auf weiteres jeweils von 8-12 Uhr über das Sekretariat erreichbar. Sofern der vordere Haupteingang zum Schulzentrum verschlossen ist, kommen Sie bitte an den Seiteneingang am Parkplatz und klopfen an die Fensterscheibe, oder rufen Sie kurz die Telefonnummer des Sekretariats 891250 an. Die E-Mail-Erreichbarkeit der Schule ist gegeben über die Schulleitung m.brass@hvk-bochum.de (Schulleiter) und s.jestaedt@hvk-bochum.de (stellv. Schulleiterin).

7. Corona-Fälle an der HvK
Wir sind nach wie vor über keinen Corona-Fall in Kollegium oder Schülerschaft informiert und gehen davon aus, dass es allen gut geht.

Aus einer Phase des relativen Stillstandes, bei dem es hoffentlich auch in den kommenden Wochen bleiben wird, wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, gute Nerven und eine gute Zukunftsperspektive für Sie und ihre Familien in der Zeit nach der Krise

Mit freundlichem Gruß
M. Braß, Schulleiter

Vorangegangene Mail v. 16.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

einige weitergehende Absprachen und Regelungen für die kommenden Wochen:

1. Home-Office für Schülerinnen und Schüler
Das Kollegium hat sich darauf verständigt, dass Materialien und Aufgaben folgendermaßen an die Schülerinnen und Schüler weitergegeben werden:
In der Sekundarstufe I wird die Aufgabenübersicht über Wochenpläne an die Schülerinnen und Schüler weitergegeben. Der erste Wochenplan wird den Schülerinnen und Schülern am morgigen Dienstagmittag zur Verfügung gestellt.
In der Sekundarstufe II werden Aufgaben durch die Kolleginnen und Kollegen direkt an die Kurse versandt.

In der Regel erfolgt die Weitergabe über die Teams-Oberfläche bei Office365, mitunter auch per Mail. Die Klassenleitungen werden sich um die Einrichtungen der Teams-Oberflächen auf Klassenebene kümmern.

Diese zusätzlichen Aufgaben werden bis zu den Osterferien gestellt.

2. Bücher / Materialien in der Schule
Sofern Bücher oder Materialien aus der Schule benötigt werden, können diese am morgigen Dienstag abgeholt werden. Melden Sie sich am Sekretariat, es sind Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die Bücher / Materialien durch das Aufschließen von Räumen verfügbar machen können. Beachten Sie beim Betreten des Schulgebäudes die Hygieneregeln und kommen Sie nicht mit einem Infekt zur Schule.

3. Abitur / Q2
Wir haben bereits die Genehmigung erhalten, dass wir den zentralen Abiturausschuss vorverlegen dürfen, so dass die Zulassungen ab dem 31.03.2020 bis zum 03.04.2020 nach Terminliste individuell zugesprochen werden können. Im Rahmen dieser Termine werden alle Notenübersichten mitgeteilt und die schriftlichen Leistungsnachweise (Vorabiturklausuren) zurückgegeben.
Die Termine im schriftlichen Abitur sollen (Stand jetzt) regulär nach den Osterferien stattfinden, selbst dann, wenn die Schulen noch geschlossen sein sollten.

4. Wahlen in verschiedenen JGS
Sie erhalten von den jeweiligen Koordinatoren noch einmal gezielte Informationen zu den Wahlen / Beratungen und Wahlbögen.
Grundsätzlich ist es so, dass wir die Wahlbögen zurück bekommen müssen und Ihnen Fristen auferlegt werden bzw. bereits worden sind. Grundsätzlich bieten wir Ihnen eine Beratung hierzu an. Diese findet in der Regel per Mail oder mit festen Zeitfenstern telefonisch statt, um die Realkontakte möglichst auf ein Minimum zu beschränken.
Im Falle der Wahlen der gesamten Oberstufenlaufbahn mit LUPO in der JGS 9 werden wir die Wahlbögen jetzt als Grundlage unserer weiteren Planungen nehmen. Eine weitergehende Beratung erfolgt im weiteren Planungsprozess voraussichtlich im Mai.

5. Virtuelle Lernumgebungen
Es gibt verschiedene Lernumgebungen, die derzeit für Schulen, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler frei zugänglich gemacht werden. Eine dieser Plattformen hat die SV an uns herangetragen, hier haben wir die Zugänge bereits erhalten. Der Code für den SimpleClub (https://simpleclub.page.link/app) wird durch die Beratungsteams in der SII weitergegeben und über die Wochenpläne an die Klassen. Die Lizenz endet automatisch am 20.04.2020.
Ob Kolleginnen und Kollegen diese nutzen, oder aber Schülerinnen und Schüler eigenständig dort tätig werden, wird indviduell kommuniziert werden.

6. Realkontakte
Wir haben das Kollegium angewiesen nur noch anlassbezogen in die Schule zu kommen und ansonsten im Homeoffice dienstlich verfügbar zu sein. Alle Kolleginnen und Kollegen sind per dienstlicher Mail erreichbar. Ein Zugriff auf unser Schulverwaltungssystem und ihre Rufnummern kann von zu Hause nicht erfolgen, sofern Sie also um einen telefonischen Kontakt bitten, müssen Sie die Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind, mitteilen.

7. Not-Betreuungsgruppen
Bisher musste an der HvK keine Notbetreuungsgruppe eingerichtet werden.

8. Corona an der HvK
Bisher liegt uns kein gemeldeter Corona-Fall an unserer Schule vor.

Wir werden Sie in den kommenden Tagen regelmässig zu den aktuellen Entwicklungen auf dem laufenden halten und wünschen Ihnen viel Gesundheit, gute Nerven und uns allen, dass wir nicht zu lange in dieser Ausnahmesituation unterwegs sein müssen.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß (Schulleitung)

 

Vorangegangene Mail vom 15.03.2020, 21.50 Uhr

Sehr geehrte Eltern,
das MSB hat uns vor einer Stunde vor allem zu zwei Dingen neu in Kenntnis gesetzt, die wir Ihnen unmittelbar mitteilen möchten:

1. Modalitäten der Notbetreuung
In der Anlage finden Sie eine Übersicht der Personen, für die eine Notbetreuung gewährleistet werden wird. Vorgegeben sind ministerial vornehmlich die JGS 5 und 6 an unserer Schule. Sofern Sie in höheren JGS zu keiner eigenen Betreuungslösung kommen, melden Sie sich am Montagvormittag bei uns.
Für alle Betreuungsbedarfe gilt eine Nachweispflicht, das Formular ist allen Arbeitgebern wohl zugegangen, Sie finden es sonst unter

https://www.bochum.de/Corona/Informationen-zum-Umgang-mit-dem-Corona-Virus-in-Kindertageseinrichtungen-und-Kindertagespflege-Einrichtungen

Denken Sie bitte daran, dass Sie uns auf jeden Fall bis Montagmittag Ihre Bedarfe an Notbetreuung vornehmlich in den JGS 5 & 6 melden.

2. reguläre Klassenarbeiten und Klausuren sind bis Ende der Osterferien untersagt, so dass wir weder in der SI noch in der SII reguläre Klausurtermine anbieten werden.

3. Vorabiturklausuren
Da unsere Vorabiturklausuren abgeschlossen sind und wir nur Einzelpersonen haben, die noch nachschreiben müssen um ihre Zulassung nach der Sitzung des Zentralen Abiturausschusses am 02.04.2020 zu erhalten, werden wir hier individuelle Absprachen treffen, so dass alle, die in diesem Jahr an unserer Schule ihr Abitur absolvieren wollen, dies auch gut erreichen können.

4. Veranstaltungen etc.
Alle schulischen Veranstaltungen sind bis zum Ende der Osterferien abgesagt.

Zu allen weiteren Punkten werden wir Sie im Laufe des morgigen Tages erneut informieren. Dies betrifft alle organisatorischen Abläufe zu Wahlentscheidungen, Klausurrückgaben etc. ebenso wie die Fortführung des Unterrichts in anderer Form. Hierzu erfolgt eine erneute Mail, klassen- und kursspezifische Materialien / Links etc. werden dann aber an die Schüler-Mail-Adressen versandt. Daher prüfen sie bitte die Zugänge und melden sich sonst per Mail bei m.schlieck@hvk-bochum.de oder k.fiebig@hvk-bochum.de.

Ihnen allen hiermit einen guten Start in eine besondere Zeit, gemeinsam werden wir die kommenden Wochen und Monate bewältigen.

Mit freundlichem Gruß

M. Braß, Schulleiter

Vorangegangene Mail v. 13.03.2020

Liebe Eltern,

heute um 13.30 Uhr erreichte uns die Mitteilung des MSB, wir kopieren die relevanten Aspekte und fügen den aktualisierten Sachstand für die HvK an

#####
Aus der Schulmail des Landes NRW:

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien
Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

2. Not-Betreuungsangebot
Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

3. Durchführung von Prüfungen und Erbringung von Leistungsnachweisen etc.
a) Zentralabitur in der gymnasialen Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien
Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen. Die Termine sind insbesondere mit Blick auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch aufgrund des durch die Kultusministerkonferenz veranlassten länderübergreifenden Aufgabenpools zwischen den Ländern abgestimmt und bleiben in diesen und allen anderen Fächern grundsätzlich bestehen. Auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses (ZAA) am 2. April kann wie vorgesehen stattfinden, da die Schulen als Gebäude nicht geschlossen sind.
Selbst für den Fall, dass der Unterricht nicht unmittelbar nach den Osterferien wieder aufgenommen werden sollte, ist vorgesehen, dass die Schulgebäude in Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Lehrkräften genutzt werden können, um an den vorgesehenen Terminen ordnungsgemäße Prüfungen durchzuführen, da die Einstellung des Unterrichts einen generellen prophylaktischen Charakter hat und die Räumlichkeiten selbst nicht betroffen sind.

b) Informationen zu anderen Prüfungsformaten
Weitere Informationen u.a. zu Zentralen Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentralen Klausuren in der Einführungsphase (ZKE) etc. werden Ihnen in den kommenden Tagen gesondert übermittelt und auf der Homepage des Ministeriums für Schule und Bildung (www.schulministerium.nrw.de) veröffentlicht und stetig aktualisiert.
Im Übrigen wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollten in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden.

#####

Dies war der Wortlaut, der seitens des Ministeriums an uns gesandt worden ist. Folgende Dinge können wir Ihnen bereits jetzt als erste Information mitteilen:

1) Die Cambridge Certificate Prüfungen am morgigen Samstag, den 14.03.2020 werden wie geplant stattfinden.

2) Bitte melden Sie für den Zeitraum bis zu den Osterferien ihren Betreuungsbedarf für ihre Kinder. Wir gehen davon aus, dass wir eine Betreuung für Kinder bis zu 14 Jahren anbieten werden. Sofern Sie das bereits absehen können melden Sie diese Bedarfe bitte bis Montag, den 16.03.2020, um 11 Uhr per Telefon oder Mail im Sekretariat (sekretariat@hvk-bochum.de).
Kinder mit Erkältungssymptomen müssen wir leider von der Betreuung ausschließen, wir bitten um ihr Verständnis.
Ebenso müssen wir um ihr Verständnis bitten, dass keine Verpflegung im Haus angeboten wird, eine Verpflegung muss von den Kindern mitgebracht werden.

3) Prüfen Sie bitte die Zugänge ihrer Kinder zum Office365-System der HvK. Sofern Sie keine Zugangsdaten zu Hause haben, wenden Sie sich bitte per Mail von einer funktionierenden Mailadresse an die Kollegen Schlieck / Fiebig unter m.schlieck@hvk-bochum.de bzw. k.fiebig@hvk-bochum.de

4) Nach jetzigem Stand (Freitag 16:30 Uhr) werden wir die Klausuren in der Sekundarstufe II nach bekanntem Klausurplan schreiben. Wir werden für diese Klausuren deutlich mehr Räume und Aufsichten zur Verfügung stellen, so dass die notwendigen Abstände im Sinne des Infektionsschutzes gewahrt werden können. Sofern Schülerinnen und Schüler Erkältungssymptome zeigen, werden sie zu Klausuren nicht zugelassen. Ein ärztliches Attest ist auf Grund der besonderen Lage nicht notwendig, eine tagesaktuelle Information der Schule bezüglich des krankheitsbedingten Nicht-Mitschreibens gemäß interner Regelungen zum Versäumnis von Klausuren schon.
Die Klausuren in der Q1 am Montag, den 16.03.2020, finden ebenso wie die Nachschreibeklausur für die Vorabiturklausur statt. Auch die sportpraktischen Prüfungen im Abiturbereich Ausdauer / Schwimmen sollen stattfinden, sofern die Sportstätten in der kommenden Woche zur Verfügung stehen.

Da uns weder zu den Klausuren, noch zu den Klassenarbeiten die abschließenden ministerialen Vorgaben vorliegen, diese uns aber für die kommenden Tage angekündigt sind, werden wir in einer weiteren Mail dazu informieren. Da am Montag und Dienstag eine Übergangsregelung gilt, wird auch spätestens in diesem Zeitfenster eine weitere Information erfolgen.
Wir hoffen, dass wir relevante Klassenarbeiten und Klausuren weiterhin durchführen dürfen.

5) Alle Kolleginnen und Kollegen sind ebenso wie die Schulleitung durchgehend per Mail erreichbar, sind aber ab Mittwoch dazu angehalten nach Möglichkeit Tätigkeiten im HomeOffice zu versehen, so dass zu einer telefonischen Erreichbarkeit einzelner Lehrkräfte keine Aussage getroffen werden kann.
Das Sekretariat bleibt besetzt, das Gebäude ist grundsätzlich geöffnet, so dass Sie uns erreichen können.

An dieser Stelle verbleibe ich, bleiben Sie gesund und genießen Sie das sich anbahnende erste Frühlingswochenende

Mit freundlichem Gruß

M. Braß

Vorangegangene Email der Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Entwicklungen in Fragen des Coronavirus und der entsprechenden, angemessenen und verhältnismäßigen Maßnahmen ist derzeit in aller Munde. Da sich derzeit täglich, mitunter sogar stündlich der Sachstand ändert, ist es schwierig etwas verlässliches über den aktuellen Tag hinaus zu kommunizieren, so dass wir auch von einem „Newsticker Coronavirus“ absehen wollen.
Wichtig ist uns daher, dass wir noch einmal grundsätzliche Informationen zum Umgang mit Hygiene und Krankheiten in der aktuellen Zeit Stellung beziehen. Sofern seitens des Gesundheitsamtes Anordnungen erfolgen, die sich auf Absagen oder Schließungen beziehen, werden wir dann erneut eine Information versenden.


Hygiene zur Abwehr von Ansteckungen
Da eine Virusinfektion als Tröpfcheninfektion (Husten / Niesen und Aufnahme der Viren über die Atemluft) oder als Schmierinfektion (Niesen oder Husten in die Hand, Berühren von z.B. Türklinken, die von anderen Menschen genutzt werden, die dann diese Viren über die Hände an den eigenen Mund führen) erfolgen kann, sollten wir versuchen uns in diesen Bereichen entsprechend gut aufzustellen.
Deshalb gilt:
• Wenn möglich Abstand halten zu anderen Menschen, etwas mehr als ein Meter genügt.
• Kein Händeschütteln, keine Umarmungen zur Begrüßung.
• Große Menschenansammlungen meiden.
• Regelmäßig und gründlich Hände waschen, also mindestens 20 Sekunden lang, mit Seife und bis zum Handgelenk. Außerdem sollten mit ungewaschenen Händen keine Lebensmittel angefasst werden, ebenso wenig Augen und Mund. Seife ist an (fast) allen Waschbecken im Schulzentrum verfügbar, sofern Seife fehlt, kann jederzeit beim Hausmeister in der Hausmeisterloge Nachschub geholt werden.
• Wer ein Desinfektionsmittel verwenden möchte, sollte darauf achten, dass es als viruzid gekennzeichnet ist, also wirklich Viren abtöten kann. Experten weisen darauf hin, dass dies nicht zwingend erforderlich ist, wenn die Hände mit Seife entsprechend gereinigt werden.
• Wer husten und niesen muss, wendet sich bitte von anderen Personen ab und niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Niesetikette formuliert mit Informationen über hygienisches Niesen.


Erkrankungen bei Schülerinnen und Schülern
Erkrankungen sind auch in Zeiten des Coronavirus in erster Linie das, was sie zuvor auch waren: Eine fiebrige Erkältung ist eine fiebrige Erkältung, ein nächtlicher Reizhusten ein ebensolcher und eine Durchfallerkrankung nach wie vor eine Durchfallerkrankung.
Das bedeutet ganz einfach, dass Sie in den Fällen, in denen Sie nicht davon ausgehen müssen, dass eine Corona-Erkrankung vorliegt, auch nicht anders handeln als vor der Zeit des Coronavirus. Belassen Sie einfach ihr Kind zu Hause, bis es wieder gesund ist, also fieberfrei, wieder bei Kräften und nach ihrer eigenen Einschätzung auch nicht mehr infektiös.
Zu einem begründeten Verdacht Richtung Coronaviren gehört nach wie vor der vorhergehende Kontakt zu einer positiv getesteten Person bzw. der vorherige Aufenthalt in einem Risikogebiet.


Situation bei Klassenfahrten und Veranstaltungen
Bis zu den Osterferien wären die Schulfahrten nach Israel und Polen geplant gewesen. Beide Zielländer haben derzeit Austauschfahrten / Einreisen deutscher Schülerinnen und Schüler untersagt. Wir
befinden uns, wenn wir von der Außenwahrnehmung ausgehen, hier in NRW in einem Risikogebiet für die Infektion mit dem Coronavirus.
Bei allen anstehenden Informationsveranstaltungen zu Laufbahnen etc. müssen wir wegen des kurzen Schuljahres und dem notwendigen Planungsvorlauf vor den Osterferien Informationen vermitteln und Rückmeldungen einholen. Wir gehen momentan davon aus, dass alle Informationsveranstaltungen regulär stattfinden werden, diese sind von der Art der Veranstaltung (Podiumsbestuhlung, Stuhlreihen, Niesetikette…) und von der Besucherzahl nicht als hochriskant einzuschätzen. Sollte das Gesundheitsamt zu einer anderen Bewertung kommen, werden wir die entsprechenden Absagen in den entsprechenden Jahrgängen kommunizieren, müssen dann aber dazu übergehen die Informationen lediglich in schriftlicher Form zur Verfügung stellen, sofern eine Verschiebung auf die Zeit nach den Osterferien planerisch nicht in Frage kommen sollte.


Gesamtrisikobewertung
Wir sind keine Virologen und müssen uns daher auf die Aussagen verlassen, die uns zur Verfügung stehen. So ist eine Aussage, die Bruce Aylward von der Weltgesundheitsorganisation WHO getätigt hat, dass die Sterberate für China ohne das Epizentrum Hubei auf 0,7 Prozent zu berechnen ist. Das RKI geht zusätzlich davon aus, dass eine Ausbreitung nicht exponentiell erfolgt, sondern deutlich langsamer. Darüber hinaus bedingt auch die Qualität des Gesundheitssystems die Sterblichkeit bei Erkrankungen. Insofern ist es auch zu erklären, dass am aktuellen Influenzavirus bei einer Sterberate von ca. 0,1 Prozent, aber deutlich kürzerer Inkubationszeit etc. bereits über 200 Menschen in Deutschland verstorben sind, während es unserer Kenntnis nach lediglich drei Tote auf Grund des Coronavirus gibt. In beiden Fällen ist feststellbar, dass es vor allem Menschen mit Vorerkrankungen oder multiplen Krankheitsbilder sind, die an einer der Krankheiten erkranken. Im Gegensatz zur echten Influenza, die bei allen auch erkennbar ausbricht, scheint das Coronavirus aber bei 80-85% der Erkrankten sehr mild abzulaufen. Der Spiegel formuliert hier folgendermaßen:
„Während Kinder Grippe bekommen, zeigen sie bei Covid-19 nur selten deutliche Symptome. Laut einer ersten Analyse stecken sich Kinder zwar genauso häufig mit dem Virus an wie Erwachsene, sie bleiben aber gesund. Zudem infizieren sich Kinder offenbar vor allem bei Erwachsenen – Erwachsene aber umgekehrt kaum bei Kindern. Welche Rolle Kinder bei der Weiterverbreitung spielen könnten, ist jedoch noch nicht abschließend geklärt.
Als besonders von schweren Verläufen betroffene Risikogruppen gelten bei Influenza Kinder, Schwangere, Ältere sowie Menschen mit chronischen Krankheiten oder geschwächtem Immunsystem. Bei Covid-19 gehören Kinder und Schwangere nach derzeitigem Wissensstand nicht zu den Risikogruppen.“
Was mache ich, wenn ich befürchte infiziert zu sein?
Ein begründeter Verdacht auf eine Sars-CoV-2-Infektion besteht laut dem Robert Koch-Institut (RKI), wenn eine mögliche Patientin oder ein Patient in den vergangenen 14 Tagen Kontakt mit einer erkrankten Person hatte oder gerade in einem Risikogebiet war.
Wer glaubt, er habe sich mit dem Coronavirus infiziert, sollte erst in der Arztpraxis oder beim Gesundheitsamt anrufen, und sich nicht in ein volles Wartezimmer setzen. Die städtische Info-Hotline 0234 910-5555 zum Corona-Virus hat am gestrigen Montag, 9. März, eine Rekordzahl von 1.100 Anrufen verzeichnet. Die Stadt bittet darum, sich nur in begründeten Fällen an die Hotline zu wenden und für grundsätzliche Informationen, die auf der Seite www.bochum.de/corona angegebenen FAQs und Handlungsempfehlungen zu nutzen.
In Bochum gibt es weiterhin vier bestätigte infizierte Patientinnen und Patienten. 32 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die zentrale Diagnostikstelle hat ihre Arbeit aufgenommen und testet die Bochumerinnen und Bochumern, bei denen sich durch die Vordiagnostik in der Hotline ein begründeter Verdacht einer möglichen Infektion ergeben hat. Wer sich schlecht fühlt, sollte zu Hause bleiben. Um seiner selbst willen und um andere zu schützen. Das gilt nicht nur für den Arbeitsplatz, sondern auch für die Schule.
Nach aktuellem Kenntnisstand beabsichtigt die Stadt Bochum den in den Medien getätigten Aussagen von Bundesgesundheitsminister Spahn und Ministerpräsident Laschet zu folgen, wonach in der Regel Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern nicht mehr oder nicht mehr mit Publikum stattfinden sollen. Hierzu erwartet die Stadt im Laufe des heutigen Tages einen Erlass des Ministeriums NRW für Arbeit, Gesundheit und Familie (MAGS), der eine landesweite einheitliche Regelung vorsieht. Das hat das Ministerium am gestrigen Montag angekündigt.
Abschließend
Wir erkennen, dass in der heutigen Zeit weder Landesgrenzen noch Abschottungen von Regionen einen Ausbruch von Erkrankungen verhindern können. Wir sind einfach in unserem heutigen Lebensstil zu mobil geworden. Wichtig erscheint es uns daher, dass wir Ihnen signalisieren können, dass die Stadt Bochum, Institutionen und Schulen auch bei einem Ansteigen der Fallzahlen gemeinsam daran arbeiten werden, dass das Leben seinen gewohnten Gang nehmen kann. In Schule bedeutet das, das wir intensiv daran arbeiten, dass alle Schülerinnen und Schüler den für sie bestmöglichen Bildungsabschluss erreichen können. Für die Gesundheit unserer Schulgemeinde arbeiten wir daran, dass wir die Epidemie gemeinsam gut bewältigen und nicht durch mediale Panik Ängste schüren, die niemandem in der aktuellen Situation helfen. Die Hamsterkäufe der vergangenen Tage haben bereits dazu geführt, dass Tafeln im Ruhrgebiet keine notwendigen Lebensmittel mehr an Bedürftige ausgeben können.
Bleiben Sie daher ruhig, besonnen und gesund und lassen Sie uns auf das konzentrieren, was wir beeinflussen können.


Viele Grüße
Michael Braß, Schulleiter