Vorlesewettbewerb der 6.Klassen 2021

„Lesen ist Kino im Kopf“ – Unter diesem Motto steht auch in diesem Jahr wieder der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der in diesem Jahr bereits in die 60. Runde geht und an der Heinrich von Kleist Schule zu einem kleinen Event wurde.
Alle sechsten Klassen der HvK haben teilgenommen und in der ersten Runde zunächst ihre Klassensieger*innen gekürt. Hier konnten sich alle Schüler*inne mit ihren Lieblingsgeschichten im Vorlesen messen und von ihren Mitschüler*innen kritisch beurteilen lassen. Am 02.12.21 ging es dann für die drei Klassensieger*innen Selena Ey (6a), Lotta Quade (6b) und Nico Bach (6c) in den Schulentscheid. In unserem Forum vor einem großen Publikum, der kompletten Jahrgangsstufe und der Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen Eva Bücker, Maren Jakobs und Daniela Keudel, mussten die drei ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Gelesen wurde eine eingeübte Textstelle aus dem Jugendbuch „Biber Undercover“ von Rüdiger Bertram. Hier zeigten die Finalist*innen bereits eine breite Palette an Gefühlen: Mit Verzweiflung, Freude, Witz und Erschütterung wurden uns Zuhörern die Bilder in den Kopf gebracht. Im zweiten Teil des Wettbewerbs meisterten die Schüler*innen einen ihnen bisher unbekannten Text und verstanden es auch hier, uns mit ihrem flüssigen Vortrag zu beeindrucken und wunderbar zu unterhalten. Auch Jurymitglied Florian Fiddrich zeigte sich in seiner Rede zur Verleihung der Urkunden begeistert von der Vorleseleistung aller Teilnehmer*innen und betonte, dass uns die Entscheidung, eine Gewinner*in auszumachen, nicht leicht gefallen war. Im kommenden Frühjahr darf Selena Ey aus der Klasse 6a die HvK beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg!